Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Artikel
SWISS ART AWARDS 2009




Ariane Andereggen

Eidgenössischer Preis für Kunst

  
links: Second Art World, My self as Outsider-Artist (2009) Digitalfotodruck auf Karton, 120 × 70 cm, Teil einer Videoinstallation Foto: Simone Fuchs
rechts: Second Art World, Mindmap (2009) Tusche auf Papier, 30 × 42 cm, Teil einer Videoinstallation


Kunst-Produktions-Fiktion
In Second Art World versucht eine bildende Schauspielerin und darstel-lende Künstlerin, Praktiken und Methodenprogramme authentischer Kunstproduktion des 20. Jahrhunderts in ein experimentelles System zu überführen. Das Regelwerk, welches sie sich dabei selbst auferlegt,
lässt sich unter dem Begriff Art-Acting zusammenfassen. Art-Acting ist Kunst und beschäftigt sich mit einem absichtlich-halbdurchdachten, leicht-irrsinnigen, gekonnt-dilettantischen, konsequent-aufklärungsresis-tenten, pop-therapeutischen, sprachlich-symbolischen Bildschaffen,
in der hier abgebildeten Arbeit zum Thema «Outsider-ismus». Es kann auch gern ein anderer «Ismus» sein. Ein temporäres Atelier oder der Rahmen einer Video-Show dient als Szenerie dieses ergebnisoffenen Herumschraubens an postproduktivistischen Kunstmitteln. Die Kunst-
Akteurin liefert sich darin mehrere Wochen oder Monate lang ihrer Selbstreferenzialität als «Ismus-Künstlerin» aus. Nach Beendigung einer bestimmten Produktionszeit lädt Sie Ariane Andereggen, gemeinsam mit ihren reflektorischen Erscheinungen, jetzt schon herzlich zur nächsten ihrer öffentlichen Art-Shows ein: «Myself as Popfeminist-Artist»!


1969 Geboren in Aigle
Lebt und arbeitet in Basel und Montréal

Künstlerische Biografie
1995 Hochschule der Künste Bern, Diplom Schauspiel
2002 Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Diplom Medienkunst

Einzelausstellungen
2002 Emptied Entities/robotlab, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
2009 My self as Outsider-Artist, Showroom Second Art World S.A.W., Basel

Gruppenausstellungen
2000 Physical Icons, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
2002 Mirror Places, Rencontres Internationales Paris/Berlin Art-Action, Paris
2003 Anderswelten/transform, Kunst-Raum, München (mit Irene Naef und Zilla Leutenegger)
2004 Videolegends, Media Arts Festival, Hongkong
2005 Pop Up!, Musée d'Art Contemporain de Lyon
2007 12e Biennale de l'image en Mouvement, St. Gervais, Genf
2008 Art-Acting 1+2; Second Art World, Kunsthaus Baselland, Muttenz

Auszeichnungen/Preise
2001 Artist in Residence Fundaziun Nairs, Scuol
2004 Schweizer Wettbewerb Videoex-Festival, Zürich
2008 Projektbeitrag für freies Kunstprojekt, Kunstkredit Basel-Stadt
2009 Videoex-Festival Zürich, Publikumspreis



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 14  2009
Künstler/in Ariane Andereggen
Link http://www.secondartworld.com
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=100324111927P7L-1
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.