Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2010




Genf : Hadrien Dussoix


von: Madeleine Amsler

  
Hadrien Dussoix . You May Find Yourself In A Beautiful House, 2010, Acryl und Sprayfarbe auf Leinwand, 200 x 250 cm. Foto: Johannes Stein


Auf den grossformatigen zweifarbigen Bildern von Hadrien Dussoix (*1975) treffen die Ästhetik der Strasse und die der Hochkultur aufeinander. In der Ausstellung «Beyond Good & Evil» in der jungen Galerie SAKS präsentiert uns der Künstler seine Interpretation der Innenräume von historischen italienischen Bauten, welche in der Kunstgeschichte ihren festen Platz haben. Dussoix inspirierte sich zunächst an florentinischen Bauten - so die Reproduktion des Saals der Fünfhundert des Palazzo Vecchio. Dazu gesellen sich, seit seinem Aufenthalt im «Istituto Svizzero» in Rom, Gebäude aus der Stadt am Tiber. In wenigen klaren Linien malt er mit der Spraydose die Räume perspektivisch und deutet allfällige Fresken, Gemälde und Skulpturen an. Zur Übersetzung in die zeitgenössische Welt trägt der Titel das Seinige bei: «You May Find Yourself In A Beautiful House» könnte ein Werbeslogan einer Immobilienzeitschrift sein. Nebst den Bildern werden Skulpturen gezeigt, die aus Bruchstücken von Gips und Keramik, aber auch gefundenen Gegenstän­den bestehen, welche Dussoix zusammensetzt, danach mit Farbe übermalt oder besprayt. Wiederum nimmt er Bezug auf die Kunstgeschichte, indem er einerseits Materialien der klassischen Skulptur benutzt, sie auf einen
Sockel stellt, und andererseits die Collagetechnik des 20. Jahrhunderts anklingen lässt.

Bis: 08.05.2010



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2010
Institutionen Galerie SAKS [Genève/Schweiz]
Autor/in Madeleine Amsler
Künstler/in Hadrien Dussoix
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=100503132114KYT-25
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.