Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
9.2010




Montabaur : Optical Shift


von: Grit Weber

  
Rowena Dring · Other Side from Vegas, 2008, Baumwolle, genäht, 225 x 150 cm


Einmal jährlich zieht in das ehe­malige Militärgelände der Bundeswehr eine grosse thematische Kunstausstellung ein. Die Bunkerräume werden dann zu Schauräumen, für die der Kurator Oliver Zybok dieses Jahr 23 Künstler/innen eingeladen hat, in deren Arbeiten das Thema der optischen Irritation eine Rolle spielt. Der Reigen versammelt «Altmeister» wie die britische Malerin Bridget Riley oder den deutschen Bildhauer Adolf Luther, deren Werke wie Versuchsanordnungen zur Erforschung der optischen Wahrnehmung funktionieren. Dazu kommt eine Gruppe von Künstlern aus der Tradition der Farbfeldmalerei, so Imi Knoebel und Joachim Grommek und letzlich auch Lothar Götz, die gegenüber dem illusionistischen Potenzial des Tafelbildes eine kritische Haltung einnehmen. Überraschender, weil kunsthistorisch weniger etabliert, sind die Positionen der jüngeren Generation, so Max Sudhues, Jorinde Voigt, Rowena Dring oder Martin Spengler. Letzterer zitiert mit seinem übergrossen Relief aus Wellpappe nicht nur das Schattenspiel der Fassade einer gotischen Kathedrale, sondern bezieht sich auch auf die wegweisende Serie von Claude Monet «La Cathédrale de Rouen», mit der ja die Verschiebung der Wahrnehmung, weg vom Objekt hin zur Laune des optischen Lichtreizes, begann.

Bis: 17.10.2010



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 9  2010
Ausstellungen Optical Shift. Illusion und Täuschung [27.06.10-17.10.10]
Institutionen b-05 Kunst- und Kulturzentrum [Montabaur/Deutschland]
Autor/in Grit Weber
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=100829181223AA3-29
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.