Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
9.2010




Valchava : Beat Zoderer


von: Gisela Kuoni

  
Herbert Zoderer · Mobile Nr. 3, 2009, Draht und Schaumstoff, 70 x 55 cm


Geschickt arrangiert in den historischen Räumen des Museums Chasa Jaura präsentiert Beat Zoderer diesen Sommer neue und weniger neue Arbeiten. Er versteht es, bedeutungslosen Materialien, ja Abfallprodukten durch seine künstlerische Bearbeitung und Gestaltung eine neue eigene Ästhetik zu verleihen.
Die Thematik ist nicht neu, unverwechselbar ist jedoch die Handschrift des Künstlers. Da sind Arbeiten aus schillernden Klebeetiketten als Serie in vibrierenden Farbklängen gehängt, collageartige Mischtechniken mit perforiertem Karton auf Leinwand oder Papier finden sich neben einem zur Collage erstarrten Mobile aus Kreisen und Drähten. In die Dreidimensionalität reicht die noch nie gezeigte «Randerscheinung», 2003: Farbige Holzleistenreste in verschiedener Grösse sind aufeinandergenagelt und werden zu einem Rahmen um einen Leerraum, der die Wand hervorscheinen lässt. Ähnlich, aber aus Aluminiumleisten zusammengefügt, ist das funkelnde grossformatige Feuerwerk «Flickensupramat», 2010. Beat Zoderer vermittelt mit seinen Arbeiten schöpferische Freude und Unbefangenheit, er regt an und besticht mit Farben- und Formenreichtum sowie blühender Fantasie - Fragen stellt er nicht.

Bis: 15.10.2010



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 9  2010
Ausstellungen Beat Zoderer [17.07.10-15.10.10]
Institutionen Museum Chasa Jaura [Valchava/Schweiz]
Autor/in Gisela Kuoni
Künstler/in Beat Zoderer
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=100829181223AA3-34
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.