Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
11.2010




Basel : Samuel Buri


von: Daniel Morgenthaler

  
Samuel Buri · Concorde, 1968, Pochoir, Spray auf Papier, 65 x 92,5 cm ©ProLitteris


Die Papiere der Pop-Art sind momentan in Basel hinterlegt: Nicht nur hängen einige frühe Zeichnungen von Andy Warhol in der Ausstellung zur ersten Schaffensphase des Amerikaners im Basler Kunstmuseum. Die Galerie Carzaniga bringt zudem anlässlich des 75. Geburtstags von Samuel Buri Arbeiten dieses Basler Malers zusammen, dessen charakteristisch üppige Farbwahl und künstlerische Strategie durchaus etwas Poppiges haben. In zwei Spraywerken von 1968 etwa lässt der Umriss einer Pferdestatue auf der Pariser Place de la Concorde eher an den Wilden Westen als an die Grande Nation denken. Eine Tusche-Arbeit aus den Achtzigerjahren verleiht andererseits der ikonischen Blumenform auf kleiner Fläche ähnliche Aufmerksamkeit wie die monumentalen Siebdrucke Warhols.
In den späteren Aquarellen allerdings weicht dann die satte und präzise Werbewirksamkeit des Pop einer fast impressionistischen Wässrigkeit: In einer kleinformatigen Arbeit von 2009, die den Blick Buris aus seinem Atelier am Rhein auf den Messe- und Warteckturm auf der anderen Flussseite einfängt, hängt der Himmel voll impressionistischer roter Punkte. Oder sind das doch wieder die knalligen Signalballons des Pop?

Bis: 04.12.2010



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 11  2010
Ausstellungen S. Buri, P. Vogel, G. Spagnulo [16.10.10-04.12.10]
Institutionen Galerie Carzaniga [Basel/Schweiz]
Autor/in Daniel Morgenthaler
Künstler/in Samuel Buri
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=101116171034BWQ-19
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.