Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
11.2010




Freiburg/B : Elisabeth Sonneck und Hans-Jörg Glattfelder


von: Hans-Dieter Fronz

  
Elisabeth Sonneck · Installationsansicht


Die Galerie artopoi im Breisgau ist auf konkrete und konstruktive Kunst spezialisiert, ohne diesbezüglich einem dogmatischen Purismus zu frönen. So zeigt die aktuelle Ausstellung Farbfeldmalerei von Elisabeth Sonneck. Ganz freilich trifft der Begriff hier nicht zu. Die Bildfläche - meist Quadrate - überzieht die Berlinerin horizontal oder vertikal mit fünfzig bis sechzig Lagen aus Farbbahnen. Die sind in der obersten Schicht stellenweise nicht ganz durchgezogen und die darunter liegende Farbe schliesst dann die Bahn ab. Auch bewirkt der lasierende Auftrag, dass immer auch andere Farben durchscheinen und mitschwingen. So entsteht ein Rhythmus irisierender Klänge, der sich in der umgebenden Wand fortsetzt, die, farbig bemalt, in die Kompositionen einbezogen wird. Wichtig ist der Prozesscharakter dieser Malerei: Sichtbar gerinnt die Bewegung der malenden Hand in den Ölbildern zu Farbe.
Entwurfszeichnungen für die Gestaltung eines monumentalen Firmentors eines Unternehmens in Zug des in Paris lebende Zürchers Hans-Jörg Glattfelder treten hinzu. In konkret-konstruktiver Manier spielen sie systematisch verschiedene Möglichkeiten durch. Realisiert wurde eine wunderbar ausgewogene, meditativ-bewegte Komposition.

Bis: 06.11.2010



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 11  2010
Ausstellungen Hansjörg Glattfelder, Elisabeth Sonneck [02.10.10-20.11.10]
Institutionen Galerie artopoi [Freiburg/B/Deutschland]
Autor/in Hans-Dieter Fronz
Künstler/in Elisabeth Sonneck
Künstler/in Hans Jörg Glattfelder
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=101116171034BWQ-28
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.