Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
11.2010




Wien : Frida Kahlo


von: Irene Müller

  
Frieda Kahlo · Selbstbildnis mit Dornenhalsband, 1940, Öl auf Leinwand, 62,6 x 47,9 cm ©ProLitteris


Es gibt Kunstwerke, die als Bilder dermassen fest in unserem kollektiven Gedächtnis verankert sind, dass die Begegnung mit dem Original mitunter Verwunderung über das tatsächliche Aussehen, die unmittelbare Wirkung von Grösse und materialer Beschaffenheit auslöst. Die Werke von Frida Kahlo teilen dieses Schicksal, so wie auch die Auseinandersetzung mit dem Schaffen der Künstlerin fast schon penetrant auf ihre tragische und gleichzeitig bemerkenswerte Biografie zurückgebunden wird. Die Retrospektive, die in Kooperation mit dem Martin-Gropius-Bau in Berlin entstand, präsentiert das Werk Kahlos in seiner thematischen und medialen Breite: Den Schwerpunkt bilden naturgemäss die Gemälde, die durch zahlreiche Zeichnungen ergänzt werden, zwei Räume sind Fotografien und Dokumentationsmaterial gewidmet. Mit der engen Rückkopplung an die Lebensstationen folgt die Ausstellung jedoch einmal mehr einer Lesart, welche die Selbstinszenierung der Künstlerin fortschreibt, vor allem den biografischen Ursprung von Bildmotiven und -themen akzentuiert. Was die Schau trotzdem sehenswert macht, ist einerseits die in Europa seltene Gelegenheit, Kahlos Œuvre in seiner Gesamtheit betrachten zu können, und andererseits die ungebrochene Faszination, die von den ikonografisch dichten Bildern ausgeht.

Bis: 05.12.2010



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 11  2010
Ausstellungen Frida Kahlo [01.09.10-05.12.10]
Institutionen Bank Austria Kunstforum [Wien/Österreich]
Autor/in Irene Müller
Künstler/in Frida Kahlo
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=101116171034BWQ-31
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.