Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
12.2010




Düsseldorf : Björn Dahlem


von: Cynthia Krell

  
Björn Dahlem · M-Zeit, 2010, Holz, Uhren, Christbaumkugeln, Tusche, Courtesy Galerie Guido W. Baudach, Berlin. Foto: Ivo Faber


Im unterirdischen Ausstellungsraum erwartet die Besucher ein intergalaktisches Szenario mit aktuellen Werken von Björn Dahlem (*1974). Dabei spinnt der Künstler ein engmaschiges Netz mit Versatzstücken aus der Physik, Astronomie, Philosophie, Religion oder Science-Fiction, ohne diese Bereiche zu illustrieren. Für seine Einzelausstellung "Die Theorie des Himmels I - Die Milchstrasse" entwirft er zahlreiche Module aus Styropor, Holz und Teppichboden, die erstmals Bestandteil der Ausstellung "The Island", 2009, waren. Die Inseln erheben sich in Weisstönen wie Eisschollen aus dem Boden oder schmiegen sich an die Betonwände. Das Publikum kann diese Formationen betreten, in den dort aufgestellten Glasvitrinen fragile Objekte betrachten, zur nächsten Insel navigieren, dabei weitere Skulpturen in Bricolage-Ästhetik bestaunen oder sich unter ein gleissendes Lichtobjekt aus Neonröhren stellen. Die Mehrheit der Werke changiert zwischen pseudo-wissenschaftlich und dekorativ und ist bis ins letzte Detail komponiert. So wirkt die turmartige Skulptur "M-Zeit", 2010, mit antiken Uhren und Christbaumkugeln wie ein architektonisches Modell aus einem Science-Fiction-Film. Es besteht durchaus die Gefahr, sich in den Dahlem'schen Kosmologien zu verlieren und den Weg zurück an die Erdoberfläche nicht mehr zu finden.

Bis: 16.01.2011



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 12  2010
Ausstellungen Björn Dahlem [11.09.10-16.01.11]
Institutionen KIT - Kunst im Tunnel [Düsseldorf/Deutschland]
Autor/in Cynthia Krell
Künstler/in Björn Dahlem
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=101218114819O2I-25
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.