Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
1/2.2011




Sion : Joëlle Allet


von: Sibylle Omlin

  
Joëlle Allet, Papierflieger, 2006, 360 x 320 cm, Aluminium lackiert


Der Manor Preis der Region Wallis ging im Jahr 2010 an die junge Künstlerin Joëlle Allet (*1980 in Leukerbad, lebt in St. Gallen). Mit dem Preis verbunden ist ihre erste Einzelausstellung im Kunstmuseum Wallis. Die Präsentation "Bon Voyage" umfasst Arbeiten, die auf kontextuelle Situationen im Museum reagieren. Der "Platzhalter", ein Mittel, um Raum zu bezeichnen, ohne ihn auszufüllen, ist eine bevorzugte Metapher in Allets Werk. Objekthafte Raumzeichen loten die tatsächlichen räumlichen Dimensionen aus, Massstabsvergrösserungen und Industriematerialien kennzeichnen ihre skulpturalen Erkundungen. Die Werke von Allet schreiben sich in die räumliche Objektkunst seit den Siebzigerjahren ein. Sie beziehen sich jedoch oft auf gedankliche Konstruktionen, Redewendungen und Begriffe, die sie mit Sprachwitz auflädt. Ihrem zur Ausstellung erscheinenden ersten Katalog liegt eine stereoskopische Brille bei. Damit laden die Bilder zu einer Reise zwischen ihrem Werk, realen Kontexten des Ausstellungsortes und historischen mediengeschichtlichen Bezügen.
Allet, die an der Ecole d'art du Valais in Siders, an der Hochschule der Künste Zürich sowie am Royal University College of Fine Arts in Stockholm studiert hat, ist bereits verschiedentlich aufgefallen, so 2009 als Preisträgerin des Kiefer Halblitzel Preises.

Bis: 27.02.2011


Katalog bei Kodoji Press Baden



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 1/2  2011
Ausstellungen Joëlle Allet [20.11.10-27.02.11]
Autor/in Sibylle Omlin
Künstler/in Joëlle Allet
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=110201104552PDN-29
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.