Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Artikel
SWISS ART AWARDS 2010




Dominique Koch

Kiefer Hablitzel Preis

  
links: Memorial/Plan (Detailansicht) (2010) Gravur in Messing/Folienplott
rechts: Where the Good and the Bad meet (Installationsansicht) (2010) Stahl, Siebdruck auf MDF und Papier, Messing, Folienplott


Le Corbusiers Plan einer «Ville contemporaine», den er 1925 in der Zeitschrift «L'Esprit Nouveau» vorstellte, wurde nur in der Fiktion realisiert. In einem Comic der 80er-Jahre erlebt Le Corbusier in Gestalt von «Mister X» seine Zukunftsvision als Alptraum. Die «Radiant City» hat ihre besten Zeiten hinter sich: «It now moulders in dilapidation. It is a place as corrupt as the decadent upper class that rules it.» In Dominique Kochs Installation «Where the Good and the Bad meet» finden sich diese Zeilen auf einer im Boden eingelassenen Messingtafel wieder und lassen so auch die Stadt der Graphic Novel Geschichte werden. Le Corbusiers Wolkenkratzer mutieren in Kochs skulpturaler Abstraktion zum Denkmal, der auf dem Boden kaschierte Grundriss der «Ville contemporaine» erscheint als Friedhof modernistischer Grossambitionen. Eiko Grimberg


1983 Geboren in Luzern
Lebt und arbeitet in Basel und Leipzig

Künstlerische Biografie
2004 Abschluss an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig

Gruppenausstellungen
2006 Regionale 7, Kunstverein Freiburg; M54, Basel
2008 Zweidimensionale, Kunsthalle der Sparkasse Leipzig
2008 Three Hours Between Planes, Chicago Cultural Center; Spinnerei Leipzig
2008 Randbelichtung, Palais für aktuelle Kunst, Glückstadt
2008 Regionale 9, CAC la Fonderie, Mülhausen
2009 People in the City, Zeitgenössische Fotografie, Kunstraum Palazzo, Liestal
2010 Central Anywhere, Galerie Margit Haldemann, Bern



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 14  2010
Künstler/in Dominique Koch
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=110207105430RAO-16
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.