Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
3.2011




Heidi Langauer


von: Annelise Zwez

  
Heidi Langauer · Während, 2008, Acryl auf Leinwand, 220 x 210 cm


Malte die 71-Jährige in den Neunzigerjahren mit Schwarz auf Weiss, so wagte sie im neuen Jahrtausend die Umkehrung: Weiss auf Schwarz. Benennbares mag die Zürcherin mit österreichischen Wurzeln nicht formulieren. Doch die weissen Pinsellinien, die zum Ornament tendierenden ‹Perlenketten› deuten auf Werdendes. Heidi Langauer zeigt im Kunstkeller Arbeiten, die sie als Artist in Residence in Genua (2008/09) und danach schuf, aber auch neue, nach gesundheitlich diktiertem Unterbruch entstandene. Darunter eine nachtschwarze Mondlandschaft, die den weissen Himmelskörper zweigeteilt zeigt, zu- und voneinander weg strebend zugleich. Schwarz und Weiss ohne vermittelnde Grautöne ist ein langauersches Markenzeichen, doch erscheint die dunkle, trocken aufgetragene Grundierung seit geraumer Zeit aufgebrochen, mit den weissen ‹Perlen› sachte kommunizierend. In den in Aufsicht gemalten, kleinen Wald-Landschaften löst sie sich gar auf. Im Kabinett überrascht die Künstlerin mit Zeichnungen im A4-Format. Sie entwickeln sich aus intuitiver Befindlichkeit; mal zu Form tendierend, mal von ihr wegstrebend. Sie stehen nicht direkt in Bezug zur Malerei, sind als Inspirationsquellen aber dennoch spürbar.



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 3  2011
Ausstellungen Heidi Langauer, Laurent de Pury [05.03.11-02.04.11]
Institutionen Kunstkeller/art-room [Bern/Schweiz]
Autor/in Annelise Zwez
Künstler/in Heidi Langauer
Künstler/in Laurent de Pury
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=110218152114AAJ-16
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.