Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
4.2011




Basel : Pierre Huyghe


von: Isabel Friedli

  
Pierre Huyghe · This is Not a Time for Dreaming, 2004 © ProLitteris


Das Museum für Gegenwartskunst zeigt drei Werke von Pierre Huyghe (*1962) aus der Öffentlichen Kunstsammlung Basel. Die Videoinstallation ‹Atlantic›, 1997, besteht aus drei nebeneinander projizierten, unterschiedlich langen Sprachversionen des gleichnamigen Spielfilms von Evald André Dupont aus dem Jahr 1929. Aufgrund der verschiedenen Dauer der Filme verschieben sich die Erzählstränge fortwährend und die inhaltliche Parallelität krümmt sich in zeitlichen Verzögerungen. Die in temporärer Übereinstimmung beginnende Gegenüberstellung bringt die Schlüssigkeit des Handlungsverlaufs durch die stets wachsende, mal als Vorsprung, mal als Rückstand gelesene Distanz zwischen den filmischen Momenten ins Stolpern. Auch ‹L'Ellipse›, 1998, setzt sich aus drei nebeneinander projizierten Videofilmen zusammen. Die äusseren zwei, durch das filmische Mittel des «Jump Cut» voneinander getrennten Szenen aus Wim Wenders' ‹Der amerikanische Freund›, 1977, werden mit einer Projektion verkoppelt, die den Hauptdarsteller Bruno Ganz zeigt, der, zwanzig Jahre später, die «fehlende Sequenz» nachspielt. Die Videoarbeiten zeugen von der Vielfältigkeit des Künstlers in der Variation seines Grundthemas, der subjektiven Wahrnehmung von Zeit.


Bis: 01.05.2011



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 4  2011
Ausstellungen Pierre Huyghe [22.01.11-01.05.11]
Institutionen Kunstmuseum Basel/Gegenwart [Basel/Schweiz]
Autor/in Isabel Friedli
Künstler/in Pierre Huyghe
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=1103251300039AA-18
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.