Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
4.2011




Düsseldorf : Ferdinand Kriwet


von: Katja Behrens

  
Ferdinand Kriwet · Installationsansicht 2011 © Pro Litteris. Foto: Maurice Kaufmann


Medien-Pionier und Schriftsteller Ferdinand Kriwet, visueller Poet mit Kontakt zur Wiener Gruppe und Wunderkind der Düsseldorfer Avantgarde, wird nun endlich mit einer umfassenden Werkschau gewürdigt. Die Atmosphäre erinnert an längst vergangene Zeiten: Spiegel-Lamellen, Stroboskop-Blitze, laufende Fernsehapparate, Kunstobjekte, eine 20 Meter lange Theke und progressivste Musik - die Düsseldorfer Szene hatte mit der von Kriwet und Künstlerkollegen 1967 ausgestatteten Musik- und Tanzbar ‹Creamcheese› eine Kneipe, die noch lange nach ihrer Schliessung 1976 Legende blieb. Zusammen mit den seit den Sechzigerjahren verfassten Hör- und Sprechtexten, den wunderbaren, im engen Kreis laufenden ‹Rundschreiben›, den Poem-Paintings, Neonschriften, Textfilmen und anderen Mixed-Media-Installationen sind Teile der Bar in den Räumen der Kunsthalle als eng verknüpftes Gesamtwerk ausgestellt: auf dem Boden, an der Wand, an Litfasssäulen. Der Autodidakt sezierte und montierte auch die Sprache des Rundfunks und des Fernsehns zu Kompositionen, die ihren spröden Charme einer halb dokumentarischen unaufgeregten Ästhetik verdankten - und die fast beiläufig auch Reflexion über die Massenmedialisierung unserer Gesellschaft waren.

Bis: 01.05.2011



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 4  2011
Ausstellungen Ferdinand Kriwet [14.05.11-03.07.11]
Institutionen Galerie im Taxispalais [Innsbruck/Österreich]
Institutionen Kunsthalle Düsseldorf [Düsseldorf/Deutschland]
Autor/in Katja Behrens
Künstler/in Ferdinand Kriwet
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=1103251300039AA-24
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.