Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
4.2011




Klosters : Hannes Vogel


von: Gisela Kuoni

  
Hannes Vogel · Lasst die Dinge sich ergänzen, 2010, Inkjetprint auf Alu, 90 x 120 cm


Jahrhundertealte Scherben von Tellern, Töpfen und Ofenkacheln aus dem eigenen Garten, oder zerborstene Eisteller, ‹EisScherben›, 2010, arrangiert und fotografiert, einige dazu mit Bruchstücken aus Texten von James Joyce, Jules Verne, Tadeus Pfeifer assoziiert und zu bedeutungsvollen Bildern gestaltet - so entwirft Hannes Vogel farbig und dekorativ seine sinnreichen Arbeiten. Er macht die Schönheit der zerbrochenen und scheinbar wertlosen Reste sichtbar und stellt ihnen zugleich ihre Geschichte gegenüber, unaufdringlich, heiter, scharfsinnig. Mit den Farbsplittern der eigenen zerbrochenen Palette gestaltet er ein mehrteiliges Wortspiel ‹DA-DAMALS-ALS› auf dunkelfarbigem Bildgrund. Man kann Vogels Arbeiten rein ästhetisch geniessen oder aber ihrer Botschaft nachspüren. Beides ist legitim. Vogel zeigt reine Fotografien (Inkjetprints), daneben solche bearbeitet mit Bleistift, Ölkreide und Farbstift. Es geht ihm um den Zusammenhang von Geschichte und Gegenwart, von Verlust, Verwandlung, Neuschöpfung. Aus ähnlichen Topfscherben, die nie zusammengehört haben, entsteht etwas völlig Neues, Eigenständiges. Gerne bezieht sich Vogel auf die Natur, besonders auf die Berge, skizziert Wege mit Worten und Zeichen, ‹Berg Weg›, 2010.

Bis: 23.04.2011



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 4  2011
Ausstellungen Hannes Vogel [12.02.11-23.04.11]
Institutionen Galerie Tuchamid [Klosters/Schweiz]
Autor/in Gisela Kuoni
Künstler/in Hannes Vogel
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=1103251300039AA-26
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.