Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
6.2011




Rapperswil : Reto Boller


von: Gabrielle Boller

  
Reto Boller · H-10.3, 2010, Klebband, Kunststoff, Metall, 50 x 50 x 13 cm


Die magentafarbene Folie ergiesst sich in einer breiten Bahn in das luftige Obergeschoss des Kunst(Zeug)Haus in Rapperswil, schwappt von der Wand über den Boden und taucht mit ihrer Abstrahlung die Deckenbalken in ein kräftiges rosa Licht, so dass das Ganze dem Raum wie ein transparentes Volumen, wie eine Art reiner Farbkörper eingeschrieben erscheint. Dass sich Malerei nicht nur auf der Leinwand abzuspielen hat, und dass Farbe in erster Linie Materie ist, führt Reto Boller in seinen ortsbezogenen Arbeiten unmissverständlich vor, wenn er das satte Pink nicht mit dem Pinsel aufträgt, sondern als feine Haut Körperlichkeit annehmen und die architektonischen Gegebenheiten als Grund- und Reibungsfläche nutzen lässt. Im verführerischen Glanz der Lackfolie wird der Raum als fluides Farbkontinuum erlebt, der Betrachter förmlich eingesaugt in eine Malerei, die Farbe in ihre verschiedenen Aggregatszustände überführt. So begreift man auch die spielerischen Objekte aus Alltagsmaterialien als Variationen einer malerischen Grenzüberschreitung, als Versuch, Malerei in einer Art Nachfolge Duchamps Piktoralem Nominalismus gänzlich von der Idee des Bildes zu lösen und als Surrogat zu präsentieren, das weder die Tradition verleugnen noch auf formalen Beschränkungen verpflichtet werden will.

Bis: 19.06.2011



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 6  2011
Ausstellungen Reto Boller [17.04.11-19.06.11]
Institutionen Kunst(Zeug)Haus [Rapperswil-Jona/Schweiz]
Autor/in Gabrielle Boller
Künstler/in Reto Boller
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=110516114523LVA-26
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.