Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
12.2011




Reims : Ciprian Mureşan


von: J. Emil Sennewald

  
Ciprian Mureşan · Recycled Playground, 2011, Ausstellungsansicht, FRAC Champagne-Ardenne. Foto: Martin Argyroglo


Die FRAC Champagne-Ardenne hat sich mit dem Genfer Centre d'art contemporain und der Contemporary Art Gallery in Vancouver zusammengetan, um den Besucher mit einer grossen Spielzeugeisenbahn zu empfangen. Anstelle von Lokomotive und Waggons hat Ciprian Mureşan (*1977) aus dem rumänischen Cluj Mülltonnen eingesetzt. Und da fahren sie nun, vier rumänische Plastik-Mülltonnen nach Euronorm, immer im Kreis. Das ist lustig. Appropriation von vermeintlich Altbekanntem mit Sarkasmus gewürzt ist Grundzug von Mureşans Arbeit. «In Cluj gibt es einen verlassenen Park, da ist diese tote Bahnlinie», erklärt der Künstler, «ein Sinnbild für die hiesige Geschichtsvergessenheit», sagt er dünn lächelnd, «seit hier überall international gefeierte Künstler sind.» An der Wand hinter ihm schimpft im Video eine Handpuppe in einem Müllcontainer aus Blech. «Ich will an die niedergeschlagenen Proteste nach der Diktatur erinnern, an verpasste Chancen. Mir geht es um das, was im Bild aufgehoben ist», erklärt der Künstler. Das bewies er schon mit ‹Der Sprung ins Leere, 3 Sekunden später›, 2004. Die Yves-Klein-Reverenz dekonstruiert hinreissend komisch Pathosgesten der Kunst.


Bis: 31.12.2011



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 12  2011
Ausstellungen Ciprian Muresan [23.09.11-31.12.11]
Institutionen FRAC Champagne-Ardenne [Reims/Frankreich]
Autor/in J. Emil Sennewald
Künstler/in Ciprian Muresan
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=111125152120E2T-34
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.