Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
1/2.2012




Pfäffikon : Halbzeit


von: Thomas Schlup

  
Pellerin · Degrés des Ages, Epinal um 1810, Druck 1952, 48 x 63 cm


Wo stehen Sie auf der Lebens­treppe? Eine scheinbar einfache Frage, die nach einer ersten schnellen Antwort oder einem flüchtig hingeworfenen Kreuzchen auf der entsprechenden Tafel zum Reflektieren einlädt. Ist die «Halbzeit» wirklich die Lebensmitte; und wenn ja, ist sie zugleich eine Sollbruchstelle? Und was bewirkt ein solcher «Bruch»? Lina Bögli beispielsweise ging 1892 nur mit Reisekoffer und festem Willen nach Australien; Bruder Klaus zog sich als Fünfzigjähriger in die Einsamkeit seiner Klause im Ranft zurück; Armand Schulthess baute sich in seinem Rustico in Auressio einen eigenen Kosmos auf. Lebensstationen sozusagen - und als Stationenweg ist die von Beate Schappach und Andreas Schwab kuratierte Ausstellung auch konzipiert. Das halbzeitliche Schweben zwischen Jugend und Alter wurde szenografisch aufgenommen und mit einem Auge fürs Detail umgesetzt. Die Lebenstreppe setzt die thematische Klammer; Seline Baumgartners grossformatige Lebensentwürfe lassen Raum für Interpretationen und Vergleiche. In Beratungszonen warten Ratgeber/innen auf Kundschaft - beim Paartherapeuten liegt für Notfälle sogar eine Schachtel Kleenex bereit.

Bis: 11.03.2012



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 1/2  2012
Ausstellungen halbzeit. Blick auf die Mitte des Lebens [06.11.11-11.03.12]
Video Video
Institutionen Vögele Kultur Zentrum [Pfäffikon SZ/Schweiz]
Autor/in Thomas Schlup
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=120109134954LWA-32
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.