Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
3.2012




Bergisch/Gladbach : Wasser/Farbe : Colour/Water


von: Sabine Elsa Müller

  
Klaus Schmitt · Ohne Titel, 2011, Aquarell auf Holzkonstruktion ©ProLitteris


Eine Neubewertung der Aquarellmalerei steht schon lange aus. Auf Initiative des Kölner Malers Ulrich Wellmann entstand eine Ausstellung, die mit einer Ausdifferenzierung der Ergebnisse trotz aller Gemeinsamkeiten der künstlerischen Wahlverwandtschaften überrascht. Nach der Erstpräsentation im Museum Liner in Appenzell (Kurator Roland Scotti) erhält nun die Schau in der Villa Zanders dank einiger neuer Arbeiten ein noch pointierteres Profil. Klaus Schmitt (*1955), der jüngste Teilnehmer, mutet dem Aquarell einiges zu, schüttet die Farbe, arbeitet mit schrubberartigen Werkzeugen und bläht sie mithilfe roher Holzkonstruktionen zu energiegeladenen Raumstücken auf. Auch Jerry Zeniuk schiesst über die räumlichen Verbindlichkeiten hinaus und lässt uns vor der Wucht der Farbe fast zurückschrecken. Es gibt aber auch die leiseren Töne: Bei Norbert Prangenbergs ‹Bolsena Songs› genügen ein paar Bleistiftstriche und etwas Farbe, um einen grossen erzählerischen Raum zu öffnen. Die feinen Differenzierungsmöglichkeiten des Aquarells machen es malerisch wie grafisch interessant, so die an Schriftzüge erinnernden Arbeiten von Christiane Fuchs oder die Konstruktionen aus waagerecht und senkrecht gezogenen Farbbändern von Edmund Tucholski. Weitere Räume sind u.a. Markus Weggenmann, Günther Förg, Adrian Schiess und Ulrich Wellmann gewidmet.

Bis: 11.03.2012



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 3  2012
Ausstellungen Wasser : Farbe [04.11.11-11.03.12]
Institutionen Kunstmuseum Villa Zanders [Bergisch Gladbach/Deutschland]
Autor/in Sabine Elsa Müller
Künstler/in Adrian Schiess
Künstler/in Edmund Tucholski
Künstler/in Jerry Zeniuk
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=120302130106TTV-19
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.