Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
3.2012




Zürich : wiedemann/mettler


  
Wiedemann/Mettler · babble brabble, 2011, Japanische Holzmaske, 27 x 17 x 12,5 cm


Der wohl grösste Pompon aller Zeiten hängt momentan bei Lullin + Ferrari: Über einen halben Meter Durchmesser misst das weisse Knäuel, das zusammen mit einer kleineren schwarzen Wollkugel und einer Hundeleine an der Wand des Galeriebüros befestigt ist. 2010 hatte das Künstlerpaar Pascale Wiedemann und Daniel Mettler noch braune Pompons in die Binz39 gebracht. Diese erinnerten stark an ein abstrahiertes Hunderudel, das neben einem angedeuteten Zelt aus Elementen des Modularmöbelherstellers USM Haller spazierte. Für die aktuelle Galerieschau sind die Materialien weitgehend dieselben geblieben, nur ist die Ausformulierung der Arbeiten weniger eindeutig. Die Pompons wirken eher monströs als humoristisch. Und im USM Haller-Element, aus dem silbernes Leder quillt, zeigt sich weniger eine Dialektik zwischen urtümlichen Behausungen und topmodernem Möbeldesign. Sondern vielmehr eine seltsame Kombination aus trashiger Street Parade und piekfeiner Innenausstattung. Zusammen mit reduzierten Fotografien aus Genf, New York oder Tokyo und Wandarbeiten aus Bastel-Bügelperlen ergibt die Ausstellung ‹velvet value› eine verstörende Synthese aus Camp und Pomp. Wobei die Grenze zwischen den beiden Luxusstufen ja auch in der realen Welt immer fliessender wird.

Bis: 03.03.2012



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 3  2012
Ausstellungen Wiedemann/Mettler [20.01.12-03.03.12]
Institutionen Lullin + Ferrari [Zürich/Schweiz]
Künstler/in Wiedemann/Mettler
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=120302130106TTV-32
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.