Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2012




Lugano : Giorgio Morandi


von: Ruth Händler

  
Giorgio Morandi · Stillleben, 1957, Öl auf Leinwand, 30 x 35 cm © ProLitteris


Sein Leben war so überschaubar wie es seine Bilder sind. Dennoch wird die Kunstwelt wohl immer aufs Neue fasziniert sein von Giorgio Morandi (1890 - 1964) und seinen Stillleben. Rund hundert Ölgemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Radierungen, viele davon aus Privatbesitz, präsentiert das italienisch-schweizerische Ausstellungsprojekt in Lugano. Landschaftsbilder von den Hügeln um Morandis Sommerrefugium Grizzana nahe Bologna und fast barocke Blütenpracht in Vasen werden aufgeboten, um etwas wegzulocken vom «Flaschenmaler»-Image. Aber die eingestreuten Werke von Gegenwartskünstlern wie Craigie Horsfield, Rachel Whiteread und Stuart Arends führen den Beweis: Grösstenteils sind es eben doch die Bildinszenierungen schlichter Alltagsgefässe, die den Künstler aus Bologna zu einer wichtigen Referenzfigur machen.
Lawrence Carroll, 1954 in Australien geboren, in Kalifornien aufgewachsen, in Venedig lebend und lehrend, schenkt mit seinen Bild-Hommagen Giorgio Morandi nicht nur eine Blume zurück. In einem Essay, abgedruckt in dem gehaltvollen Katalog, beschreibt der Kosmopolit seinen Besuch in Morandis bescheidenem Wohnatelier und lässt die Sehnsucht durchblicken nach einem Leben, in dem der Maler ohne grosse Ablenkungen und Umwege die sich selbst gestellte Aufgabe verfolgt.

Bis: 01.07.2012



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2012
Ausstellungen Giorgio Morandi [10.03.12-01.07.12]
Institutionen MASI/Collezione Giancarlo e Danna Olgiati [Lugano/Schweiz]
Autor/in Ruth Händler
Künstler/in Giorgio Morandi
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=120427120049D5E-24
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.