Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
9.2012




Chur : Sandra Capaul, Corina Bezzola


von: Gisela Kuoni

  
links: Corina Bezzola · Fokus 2, 2012 (Detail), Colour Fine Art Print, 110 x 240cm
rechts: Sandra Capaul · 417.15, 2012, Fotografie, 130 x 104 cm


Gekannt haben sie sich vorher nicht: Sandra Capaul aus Zürich und Corina Bezzola aus Basel. Was führt die beiden Künstlerinnen in der Galerie Luciano Fasciati zusammen?
Beide experimentieren, versuchen, die Grenzen der Möglichkeiten in ihrer Technik auszuloten, beide arbeiten mit der Bewegung, Capaul hat sich der Rotation verschrieben, Bezzola dem Panoramablick. Beide fotografieren, doch mit unterschiedlichem Fokus. In der Gegenüberstellung der beiden Künstlerinnen gewinnt jede einzelne von ihnen an Ausdruckskraft. Die klare Strenge von Capaul steht im Gegensatz zur aufgelösten Farbigkeit, vor allem des Wandbildes, von Bezzola.
Capaul sammelt Vasen. Sie fotografiert diese, analog, und immer von einem andern Blickwinkel aus, in einer Folge von jeweils vier Aufnahmen desselben Stückes. Zusammen beschreibt das Gefäss dabei eine Rotation von 360 Grad und es erstaunt, wie sich diese Bewegung im Bild mitteilt. Rotation auf einer elektrischen Töpferscheibe liegt auch den 36 Zeichnungen zugrunde, die zu einem Wandbild zusammengefügt sind. Das Papier dreht sich, die zeichnende Hand kaum. Jedes Blatt trägt nichts als eine kreisförmige Zeichnung - hell und dunkel, dicht und locker, flächig und in filigranen Ringen, die zusammengefügt ein bewegtes Ganzes ergeben. Eine weitere Vasenfotografie richtet den Fokus auf die Glasur und die runde Bodenfläche des Gefässes.
Bezzola bezieht sich in allen ihren Arbeiten auf den sie umgebenden Raum. In der Galerie Fasciati entsteht in der ganzen Höhe ein Wandgemälde, in Acrylfarben, rahmenlos und ausufernd, diffus und durchsichtig und ohne eigentlichen Abschluss. Es steht ganz im Gegensatz zu ihren bekannten minimalistischen, konstruktiven Bildern. Das hohe Format bildet einen markanten Kontrast zur gegenüberliegenden Wand: Zwei ganz neue querformatige Arbeiten gehen zurück auf eine Collage. Bezzola hat diese aus einem ihr vertrauten Material gestaltet, sie digital fotografiert und bis an die Grenzen des für sie Möglichen vergrössert. Die beiden Fotografien sind auf Aluminium aufgezogen, mit Laminat geschützt und klar in einem Rahmen verankert - streng begrenzte Fragmente eines Panoramas.
Unabhängig von beiden Künstlerinnen zeigt Fasciati im Kabinett Arbeiten von Gian Häne, die in einer Edition publiziert werden.

Bis: 29.09.2012



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 9  2012
Ausstellungen Corina Bezzola, Sandra Capaul [30.07.12-29.09.12]
Institutionen Luciano Fasciati [Chur/Schweiz]
Autor/in Gisela Kuoni
Künstler/in Sandra Capaul
Künstler/in Corina Bezzola
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=120815153629987-19
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.