Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
9.2012




Düsseldorf : Thomas Schütte


von: Katja Behrens

  
Thomas Schütte · Wattwanderung, 2012, In­stallation © ProLitteris. Foto: Achim Kukulies


Quer durch den Ausstellungsraum im K 21 spannt sich ein straffes Netz aus Wäscheleinen. An ihnen hängen Tiefdruck-
Radierungen, auf denen Hasen, Blumen, Porträts - kleine, sehr kleine Ausschnitte der Welt - zu sehen sind. Ein Bild aber zeigt die New Yorker Zwillingstürme, darunter steht: «Holy Shit». Das soll ein Kanalarbeiter gesagt haben, als er am 11. September 2001 den Kopf aus dem Gulli streckte und die beiden brennenden Türme des World Trade Center sah. Im Jahr 2001 hat Thomas Schütte eine Art Bilder-Tagebuch geführt und für diese ‹Wattwanderung› die langsame, altmodische Technik der Radierung benutzt. Er hat sich selbst Rechenschaft abgelegt, in dem Jahr, in dem 9/11 die Welt verändert hat. Die Ausstellung im K 21 präsentiert die 138-teilige Arbeit ‹Wattwanderung›, 2001, zusammen mit zwei neuen Skulpturen, ‹Krieger› genannt. Wie zwei versehrte Geister stehen die glatten hölzernen Kolosse da, gigantisch und zugleich fragil. Die trotzige Standhaftigkeit der früheren Grossen Geister aus Stahl ist dahin, sind die neuen grossen Kerle doch sichtbar gezeichnet, haben keine Hände oder Füsse, knubbelige, dünne Beine, einmal fehlt ein ganzer Arm. Das rötliche Holz glänzt, sie wirken eher tragisch als kriegerisch und trotzdem scheinen sie unter ihrer Oberfläche eine seltsam drängende Energie zurückzuhalten.

Bis: 09.09.2012



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 9  2012
Ausstellungen Thomas Schütte [30.07.12-09.09.12]
Institutionen K21 Kunstsammlung NRW [Düsseldorf/Deutschland]
Autor/in Katja Behrens
Künstler/in Thomas Schütte
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=120815153629987-20
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.