Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
12.2012




Mendrisio : Elisabetta Diamanti


von: Dominique von Burg

  
Elisabetta Diamanti · Ammi Majus, Radierung, 40 x100 cm


Im Rahmen der achten Biennale dell' Immagine präsentiert die Römerin Elisabetta Diamanti (*1959) ihre neuesten Radierungen. Auf meist grossformatigen Blättern sieht man langstielige Pusteblumen, eine Form des gewöhnlichen Löwenzahns. Abgesehen von einigen eingefärbten Unikaten sind sie in Schwarz-Weiss gehalten und auf wenige Elemente reduziert. Dies erstaunt, verweisen sie doch auf die Fülle und Farbenpracht der Natur. Denn man hat nicht das Gefühl, als könnte man wie in Kindertagen lospusten und die fliegenden, tanzenden Sämchen würden sich auf dem Gegenüber niederlassen. Doch der Blick der Künstlerin geht tiefer, will sie doch die Naturkräfte genau erfassen. So hält sie die verschiedenen Pflanzenstadien in Weichgrund- und Ätzradierung, Aquatinta und Kaltnadel fest. In bald schwungvollen, bald vibrierenden Strichen und auf reduzierende Weise scheint die Energie der verblühten, vertrockneten Blume so eingefangen, dass das Potential des Wachsens, Werdens, Vergehens sinnbildlich komprimiert ist. In der Tat, Elisabetta Diamanti will nicht nur die unendlichen Variationen der Natur suggerieren, sondern die Rätselhaftigkeit der ewigen Erneuerungskraft des Lebens zeichnerisch bannen.

Bis: 20.01.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 12  2012
Ausstellungen Elisabetta Diamanti [24.11.12-20.01.13]
Institutionen Stellanove Spazio d'Arte [Mendrisio/Schweiz]
Autor/in Dominique von Burg
Künstler/in Elisabetta Diamanti
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=12112310005968R-29
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.