Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
1/2.2013




Strasbourg : Annette Messager


von: Andrea Domesle

  
Annette Messager · Le miroir aux alouettes, 2010, Spiegel, Vögel aus Metall © ProLitteris


Nach der grossen Retrospektive von Annette Messager (*1943) im Centre Pompidou 2007 konzentriert sich das Musée d'Art moderne et contemporain auf die jüngste Schaffensphase der Künstlerin. Gezeigt werden zwanzig Arbeiten aus den letzten zwei Jahren. Messager gehört zu den bekanntesten Kunstschaffenden Frankreichs. Mit Objekten und Skulpturen von unterschwelligem Humor, welche sich die Welt von Kinderzimmern aneignen, um über die Position der Frau nachzudenken, wurde sie seit 1970 berühmt. In Strasbourg bleibt sie ihrem Stil treu und inszeniert ein Eintauchen in ihren künstlerischen Kosmos. Märchengleich ist dieser von bizarren Charakteren bevölkert und lebt von diversen Verschiebungen. Intime Gedanken treffen auf ein kollektives Gedächtnis und aktivieren Phantasie. Mit dem Titel ‹L'opération›, der die Situation eines Stoffhasen von 2011 beschreibt, wird die «Teddybärseziertechnik» als künstlerische Methode benannt. Die Künstlerin setzt, wie schon in ihren grossen Schatteninstallationen ab 2001, auf theatralische Effekte und jongliert mit Emotionen: Ventilatoren hauchen Stoffen und Kleidern gespenstisches Sein ein, Spiegel potenzieren die Morbidität von schwarzen Todesvögeln. So visioniert Messager atomare Katastrophe, allgemeinverständlich und für Kinderherzen.

Bis: 03.02.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 1/2  2013
Ausstellungen Annette Messager [13.10.12-03.02.13]
Institutionen Musée d'art moderne et contemporain Strasbourg [Strasbourg/Frankreich]
Autor/in Andrea Domesle
Künstler/in Annette Messager
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=1301061117019A9-36
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.