Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
3.2013




Bielefeld : Dan Flavin


von: Cynthia Krell

  
Dan Flavin · for Don Judd, colorist, 1-5, 1987, Farbstift und Feder und Tinte auf Millimeterpapier, 43,2 x 55,9 cm, Zeichnung ausgeführt von Stephen Conor Flavin ©ProLitteris


Beim Eindunkeln verwandelt sich die Kunsthalle zu einem architektonischen Lichtkunstwerk. Hinter den ­Fensterfassaden erstrahlen aus Licht gemalte Räume, die im ersten Stock der Ausstellung ‹Dan Flavin - Zeichnen› einen atmosphärischen Lichtparcours bilden. Weniger bekannt sind Flavins Zeichnungen. In der seit 1974 ersten Zeichnungsausstellung sind neben seinen frühen Studien nach kunsthistorischen Vorbildern, ‹untitled (from Rembrandt's Study of Old Man)›, 1957, auch figurative Skizzen von Landschaften, Segelbooten und Porträts zu sehen. Einen Kontrapunkt bilden seine abstrakt-expressiven Schrift-Bilder, ‹Chamber Music I, no. 1 (to James Joyce)›, 1959, und zahlreiche Konstruktionszeichnungen seiner Licht-Installationen. Einige der Entwürfe sind auch als realisierte Werke ausgestellt, so ‹Untitled (to Don Judd, colorist) 1-5›, 1987. Anhand der Zeichnungen kann Flavins künstlerische Entwicklung und Werklogik nachvollzogen werden: So sind nicht nur eigenhändige Zeichnungen und Skizzen des Künstlers zu sehen, sondern auch seine eigene Grafik-Sammlung von Künstlerkollegen und japanische Zeichnungen. Die kunsthistorisch aufschlussreiche Ausstellung bestätigt Flavins Aussage: «Ich liebe es einfach, immer wieder zu zeichnen (mein heiliger Drang).»

Bis: 03.03.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 3  2013
Ausstellungen Dan Flavin [16.12.12-03.03.13]
Institutionen Kunsthalle Bielefeld [Bielefeld/Deutschland]
Autor/in Cynthia Krell
Künstler/in Dan Flavin
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=13022410450221Q-22
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.