Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
3.2013




Zuoz : 10 Jahre in Zuoz


von: Gisela Kuoni

  
links: Su-Mei Tse, Dong, Xi, Nan, Bei (E, W, S, N), 2006, Neon, Edition of 5 , Each 60 x 60 cm
rechts: Kimsooja · Bottari Tricycle, 2008, Used Chinese tricycle, bedcovers and clothes, 200 x 170 x 300 cm


Die Jubiläumsausstellung in der Galerie Tschudi ist keine Accrochage, bei der die Galeriebestände noch einmal vorgeführt werden - vielmehr eine Visitenkarte, die den Blick über die Schweizer Grenzen hinaus richtet und sich bewusst der Weltkunst öffnet. Mit dem Betreten der Galerie fesselt das ‹Bottari Tricycle›, 2008, der Koreanerin Kimsooja den Blick. Was ist die Botschaft des rostigen Dreirads, beladen mit leuchtenden Bündeln abgetragener Stoffe? Sind diese Kleider und Lumpen der Hausrat chinesischer Wanderarbeiter? Oder ist es einfach die Schönheit verblichenen Glanzes, der im kargen Heustall besonders wirkungsvoll zur Geltung kommt? Ein weiteres Bottari ‹Unique›, 2011, im oberen Stock ist luxuriös und gefertigt aus koreanischen Bettüberwürfen als Symbol für den Ort, wo alles Leben entsteht und endet. Kimsooja erlaubt jede Interpretation.
Wie ein Blick in die Welt hinaus wirkt die Installation von Su-Mei Tse unter dem Dach im kalten düsteren Estrich. In chinesischen Lettern ‹Dong, Xi, Nan, Bei›, 2006, geformte, in kaltem Türkis leuchtende Neonröhren markieren stimmungsvoll die vier Himmelsrichtungen (E, W, S, N). Diese beiden Arbeiten bilden den Rahmen für alles, was sich von unten nach oben sonst noch durch die aus­sergewöhnlichen Räume der Galerie zieht. Die Themen der Ausstellung sind - weit gefasst - Landschaft, Reisen, fremde Kulturen, erinnerte Zeit. Sie sind dargestellt in verschiedenen Medien: Fotografie, wandfüllende Malerei, Installationen an Wand und Boden aus Stein, Metall und Holz.
Hamish Fulton hält in feinen Holzstäben die Silhouetten seiner Bergwanderungen in Frankreich und der Schweiz fest. Noch nie gesehene Fotografien von Petra Wunderlich zeigen die filigrane Schönheit des Mailänder Domes. Eine Hommage an Serge Spitzer ist die poetische Bodenarbeit ‹Light Matter›, 2010, aus glitzernden Perlen, die je nach Lichteinfall wunderbar mit Farben und Formen spielt.
Viele der Arbeiten waren bisher in der Schweiz nur bei Tschudi ausgestelllt. Mit Werken von siebzehn Künstler/innen in einer Galerie eine Ausstellung zu komponieren, dabei Spannung und Dialog aufrecht zu erhalten, ist schwierig. In Zuoz ist das weitgehend gelungen.

Bis: 16.03.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 3  2013
Ausstellungen 10 Jahre in Zuoz (Andre, Brouwn, Burkhard u.a.) [22.12.12-16.03.13]
Institutionen Galerie Tschudi [Zuoz/Schweiz]
Autor/in Gisela Kuoni
Künstler/in Kimsooja
Künstler/in Su-Mei Tse
Künstler/in Hamish Fulton
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=13022410450221Q-38
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.