Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
4.2013




Basel : Kuttlebutzer


von: Yvonne Ziegler

  
Jean Tinguely als ‹Stadtindianer›, 1976, Basel. Foto: Helen Sager


Die Fasnacht ist Teil unserer Kultur. Einer Basler Clique, den Kuttlebutzer, in der Jean Tinguely von 1974 bis 1989 mitmischte, widmet das Museum Tinguely eine kleine Schau. Wie im Alltag so herrschten auch bei der Basler Fasnacht feste Regeln, als sie im Jahre 1946 wieder stattfand. Die zumeist aus kreativen Berufen stammenden Kuttlebutzer räumten ab 1957 als unangemeldete Clique mit der Norm auf, alle müssten die gleiche Uniform tragen. Sie gestalteten ihre Kostüme individuell, benutzten Baumwolle oder Sackleinen statt Filz, zwängten sich mit wenig Mann und einer Frau ungebunden durch die schmalen Gassen und komponierten eigene Musik. Sie brachen mit der an Militärmusik angelegten Tradition: Ihr Whisky Soda, 1958, basiert auf schottischen Klängen und Jazz. Legendär waren auch ihre Sujets: ‹Kuttlebutzer auf dem Weg zum Ruhm›, 1959, mit Kritik am Verbot eines Kubrikfilms, ‹Geisterzug›, 1965 (Stofffetzen und hohe Kopfaufbauten prägten das Aussehen), oder ‹Stadtindianer›, 1976. Nur einmal meldeten sie sich beim Fasnachts-Comité an, um den Jurywagen in ein Feuerwerk von Russ und Federn zu tauchen, als sie auf dem Marktplatz ankamen, ‹Bumm›, 1974. Interviews mit Kuttlebutzern, Fotos, Zeichnungen, Briefe, Larven und Laternen geben einen spannenden Einblick in das Treiben der frechen Clique.

Bis: 14.04.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 4  2013
Ausstellungen Kuttlebutzer [23.01.13-14.04.13]
Institutionen Museum Tinguely [Basel/Schweiz]
Autor/in Yvonne Ziegler
Künstler/in Jean Tinguely
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=130321212239PP2-17
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.