Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2013




Bolzano : Rosemarie Trockel


von: Karlheinz Pichler

  
Rosemarie Trockel · Untitled, 1990, Schaumstoff, Wolle ©ProLitteris


Rosemarie Trockel (*1952, Schwerte) beackert nicht nur das Feld der Malerei, sondern sie setzt sich auch mit elektronischen Medien, dem Körper und gesellschaftlichen Zuständen auseinander. Kuratiert von Dirk Snauwaert, bietet die Einzelausstellung anhand von über achtzig Werken unter dem Titel ‹Flagrant Delight› einen feinen Einblick in das vielschichtige Schaffen der zweifachen Documenta-Teil­nehmerin. Klar dürfen in dieser ‹Stichprobenausstellung› Beispiele der mit Hilfe von computergestützten Methoden hergestellten ‹Gemälde aus Wolle› nicht fehlen, mit denen Trockel vor gut dreissig Jahren international bekannt geworden ist. Oder Kochplatten-Wandarbeiten, die einen femininen Touch in den männerdominierten Kunstbetrieb brachten, der alles andere als weichgespült ist. Collagen, in denen sich immer wieder Elemente früherer Arbeiten finden lassen, sowie eine Vielzahl von Objekten und Assemblagen belegen das breitangelegte Interesse Trockels, das bis in die Wissenschaft reicht. Der ambivalente Grundtenor im Werk Trockels manifestiert sich auch in den Keramikarbeiten. Das Material ist genauso hart wie zerbrechlich, die Formen entstehen genauso nach Kalkül wie nach Zufall, und sie changieren zwischen minimalistischem und barockisiertem Formenkanon.

Bis: 01.05.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2013
Ausstellungen Rosmarie Trockel [02.02.13-01.05.13]
Institutionen Museion [Bolzano/Italien]
Autor/in Karlheinz Pichler
Künstler/in Rosmarie Trockel
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=130424221958OTA-20
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.