Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2013




Grenchen : Peter Gysi


von: Alice Henkes

  
Peter Gysi · Leerer, 2007, Kunststoff, 3l, 25x40x11,5 cm


Ein Postkartenständer, in dem statt Karten Glasscheiben stecken. Einige Gläser sind zerbrochen. In den so entstandenen Lücken lässt sich das Wort ‹Licht› lesen. Strenges Konzept verbindet sich in dieser Arbeit mit Peter Gysis (*1955, Chur) Witz. Der Künstler setzt sich in seinen Zeichnungen und Objekten auf leise humorvolle Art mit der Welt auseinander. Das Kunsthaus Grenchen widmet ihm eine gelungene kleine Übersichtsschau, die schlaglichtartig zentrale Themen und Motive beleuchtet und miteinander verknüpft. Leerstellen, wie jene im Postkartendisplay, sind ein wichtiges Motiv. In ihnen fängt Gysi jene kleinen Pausen ein, die das Seiende erst verständlich machen. Runde Löcher in Schaufeln und Giesskannen öffnen neue Sicht- und Denkräume. Die akkurate ‹Schichtung› aus 57 runden Stahlplatten verweist auf Gysis Wurzeln im Konstruktiven. In ‹Schichtung 2› liegen 75 je vierzig Kilo schwere Stahlplatten auf einem Haufen, als habe ein Sturmwind sie durcheinandergewirbelt. Die wüst aufgetürmten Stahlplatten erinnern an die Eisschollen in Caspar David Friedrichs Bild ‹Das Eismeer›. Gysi schätzt nicht nur die Klassiker, sondern die alltägliche Kunst der Postkarten. In Installationen zeigt er Teile seiner enormen Sammlung. Ein schönes Gegenstück zur ‹Licht›-Installation bildet eine Wand mit nächtlichen Ansichten von Städten und Baudenkmälern.

Bis: 12.05.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2013
Ausstellungen Peter Gysi [10.03.13-12.05.13]
Institutionen Kunsthaus Grenchen [Grenchen/Schweiz]
Autor/in Alice Henkes
Künstler/in Peter Gysi
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=130424221958OTA-26
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.