Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
6.2013




Basel : Walter Swennen


von: Yvonne Ziegler

  
Walter Swennen · De boze kat, 2013, Acryl auf Leinwand, 150x135 cm


Morgens ist nicht seine Zeit. Daher kritzelt der Belgier Walter Swennen (*1946, Brüssel) auf Papier, was ihm in den Sinn kommt, und steckt es anschliessend in eine Kiste. Diese «vergessenen» Zeichnungen bilden zusammen mit Bildern aus Zeitschriften, Comics oder Bastelvorlagen einen Fundus von objets trouvés für seine Malerei. Neu entstanden sind die sechs in der Galerie Krupp gezeigten Gemälde. Eine rote Katze neben blauer Kritzelei auf beige-grauem Grund sticht ins Auge. Ihre Herkunft aus der Kiste ist unverkennbar. Frisch, frech und unmittelbar aus dem Handgelenk geschüttelt, mutet sie an, mit einem Touch von altmodischem Comicstil à la Felix the cat. Wegen ihrem bösen Blick erhielt das Werk den Namen ‹De boze kat›. Zwischen dem ersten Auftrag von Farben und der Gestaltung der Figur liegen oftmals Tage, Figur und Grund fügen sich erst allmählich zusammen. Eine Autofensterschablone eines Zirkusanimators aus den Achtzigern erscheint als schwarze Silhouette vor schummrigem Grund. Es regnet offenbar! Und ist das Bild daneben nicht eine Tafelzeichnung eines Kamels? Swennen erschafft ein Universum von Zeichen und Bildern, die uns irgendwie vertraut vorkommen. Unprätentiös gemalt, anscheinend just entworfen, besitzen sie eine faszinierende Unmittelbarkeit.

Bis: 29.06.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 6  2013
Ausstellungen Walter Swennen [03.05.13-08.09.13]
Institutionen Nicolas Krupp [Basel/Schweiz]
Autor/in Yvonne Ziegler
Künstler/in Walter Swennen
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=1305221141101TZ-13
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.