Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
9.2013




Pfäffikon SZ : Verantwortung


von: Sonja Gasser

  
links: Verantwortung - Zum Temperament einer Haltung, 2013, Ausstellungsansicht Vögele Kultur Zentrum. Foto: Katharina Wernli
rechts: Kate MacDowell · Quiet as a Mouse, 2011, Porzellan, Unterglasur. Courtesy GVQ-Galerie Vanessa Quang, Paris


Nachhaltigkeit ist zum vielzitierten Credo für verantwortungsbewusstes Handeln in der globalisierten Welt geworden, in der die Endlichkeit von Ressourcen deutlich zutage tritt. Wer übernimmt wann wie Verantwortung und was bezeichnet dieser Begriff überhaupt? Die Ausstellung im Vögele Kultur Zentrum ist gespickt mit solchen Fragen und spannt ein breites Feld auf, das ökonomische, politische und soziale Aspekte ebenso berücksichtigt wie ökologische oder ethische. So analysiert Alfredo Jaar die Aussagekraft des berühmt gewordenen Pressebildes, das den amerikanischen Präsidenten Barack Obama und seinen Sicherheitsstab zeigt, nicht aber Osama Bin Laden, dessen Tötung bezeugt werden soll. In Reverenz auf den Kapitalismus lässt Justine Smith Banknoten wie Kirschblüten erblühen beziehungsweise als Laub vom Bäumchen fallen. Spencer Tunick weist mit einer entblösst fotografierten Menschengruppe auf die Verletzlichkeit der Gletscher und den Klimawandel hin. Abgesehen von den Kunstwerken bereichert vielfältiges weiteres Anschauungsmaterial die Ausstellung. Aufgetürmte Abfallcontainer sind Teil der Szenografie und dienen als Kulisse, um mittels Dokumentarfilmen die Verschwendung von Nahrungsmitteln zu thematisieren oder das Prinzip ‹Cradle to Cradle› anhand eines rezyklierbaren Turnschuhs zu erläutern. Konsum ist nur eines der aufgefächerten Machtverhältnisse in der Ausstellung, die durch verantwortliches Handeln beeinflusst werden können, dasselbe gilt für Freizeitaktivitäten, Forschungsprojekte, Umwelt, Wirtschaft, Politik und Religion.
An die Wand applizierte Fragen und erläuterndes Material wie Dokumentarfilme, Grafiken oder literarische Texte sind ein untrügliches Zeichen für den didaktischen Anspruch der Ausstellung, das Thema möglichst umfassend und alltagsnah zu vermitteln. Eingebettet in diesen Kontext tragen auch die versammelten Kunstwerke - unter denen bekannte Namen wie Marco Evaristi, Superflex oder Ai Weiwei vertreten sind - zu einer breit angelegten Ausstellung bei. Die Denkanstösse animieren zur vertieften Reflexion und - äusserst schade - erschweren diese gleichzeitig durch die Frequenz, in der sie auftreten. Wer eine Ausstellung erwartet, die auf die Autonomie der Kunst setzt, wird enttäuscht sein. Wer sich mit dem moralischen Begriff Verantwortung anschaulich auseinandersetzen will, wird die Ausstellung bereichert verlassen.

Bis: 22.09.2013


Gesellschaft - Betreten auf eigene Gefahr?›, Podiums­diskussion, 19.9., 12.30 Uhr; ‹Der kleine Prinz›, Puppen-Theater von Tobias Loosli, 8.9., 14.00 Uhr



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 9  2013
Ausstellungen Verantwortung. Zum Temperament einer Haltung [26.05.13-22.09.13]
Institutionen Vögele Kultur Zentrum [Pfäffikon SZ/Schweiz]
Autor/in Sonja Gasser
Künstler/in Alfredo Jaar
Künstler/in Superflex
Künstler/in Ai Weiwei
Künstler/in Marco Evaristi
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=13082115025447Y-31
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.