Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
9.2013




Zürich/San Francisco : Twisted Sisters


von: Madeleine Panchaud de Bottens

  
links: Georg Gatsas · Rakel in der Masoala-Halle, 2013, Digitaler C-Print
rechts: John Chiara · Ortega at 22nd, 2013, Fotografie auf Ilfochrom-Papier, Unikat. Courtesy Haines Gallery, San Francisco


Zur Feier des zehnjährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Zürich - San Francisco zeigt das Museum Bärengasse eine facettenreiche Foto- und Videoausstellung von fünfzehn Kunstschaffenden unter dem Titel ‹Twisted Sisters - Reimaging Urban Portraiture›. Die Kuratorinnen Alexandra Blättler und Meg Shiffler haben konzeptuell arbeitende Fotograf/innen aus Zürich und San Francisco eingeladen, ihre Stadt zu porträtieren. Die subjektiven Arbeiten vermitteln eine frische Art des Sehens und Erlebens von Urbanität und unterläuft die touristischen Bilder der beiden vielfotografierten Städte. Die Eröffnung der von der Stadt Zürich und der San Francisco Arts Commission Gallery (SFAC Galleries) organisierten Ausstellung am 4. Juli, dem Independence Day, unterstreicht den symbolischen Gehalt dieses Projektes.
Georg Gatsas, fotografierender Nomade in einer globalisierten Welt, hat junge Zürcher Kreative aus der Subkultur in einer Fotoserie in Szene gesetzt, authentisch, ungekünstelt, gegenwärtig. Mit digitaler Farbfotografie hat er in der Masoala-Halle des Zürcher Zoos den Blick der jungen ‹Rakel›, 2013, eingefangen, ein fremdes scheues Wesen mit grünblau schillerndem Haar.
In Kalifornien arbeitet John Chiara mit und in einer gigantischen Camera obscura, die auf einem Autoanhänger montiert ist. Pro Tag entsteht in aufwendiger Handarbeit ein Bild. Seine grossformatigen, surrealen Landschaften sind verschwommen, unperfekt, über- und doppelbelichtet, mit unlesbaren Spuren. Den Motiven auf seinen acht Unikaten von San Francisco verleiht er einen seltenen Zauber, etwas Traumhaftes, wie durch einen Dunstschleier gesehen. Die diesjährige Manor-Kunstpreisträgerin Veronika Spierenburg setzt im zehnminütigen Video ‹Parking Rampe› von 2013 die ikonische Beton-Spiralrampe der Migroszentrale Herdern in Bewegung, unmittelbar suggestiv und kontemplativ. Mensch und Architektur sind eines der wiederkehrenden Themen in ihrem multidisziplinären Werk.
Die aus Teheran stammende Fotografin Sanaz Mazinanis kommentiert ihre kulturelle Herkunft in der Serie ‹Forever in the Sky›, 2013, mit an arabische Kacheln erinnernden Fotos des Himmels über San Francisco. Dominik Hodel bewegt sich an den Rändern des Mediums Fotografie/Videokunst und beschäftigt sich mit den Oberflächen der Gegenwart. Er zeigt in seiner Videoarbeit ‹Untitled›, 2013, das Schaufenster eines Luxuslabel-Ladens, während sich darin die städtische Hektik spiegelt - exotische Fische und Korallen, das vorbeifahrende Tram und Gesichter im Grossformat.

Bis: 17.01.2014



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 9  2013
Ausstellungen Zürich-San Francisco: Reimaging Urban Portraiture [05.07.13-08.09.13]
Institutionen Museum Bärengasse [Zürich/Schweiz]
Autor/in Madeleine Panchaud de Bottens
Künstler/in Georg Gatsas
Künstler/in John Chiara
Künstler/in Veronika Spierenburg
Künstler/in Dominik Hodel
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=13082115025447Y-38
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.