Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
10.2013




Kriens : Heim und Leben


von: Niklaus Oberholzer

  
Zürcher Väter pflegen Säuglinge, 1956. Foto: Rob Gnant


Von 1933 bis 1966 erschien im Verlag C.J. Bucher in Luzern ‹Heim und Leben› - wie der Titel anzeigt, eine unterhaltende Zeitschrift häuslichen Charakters, Alltagsthemen praktischer Art, auch dem Gang der Dinge in den Schweizer Regionen verpflichtet, jedoch weitgehend unpolitisch in Gewichtung und Kommentierung und unter weitgehender Ausklammerung grosser globaler Themen wie Faschismus, Weltkrieg oder Schweizer Mobilmachung. Das Besondere: Die Zeitschrift beschäftigte einige der bedeutenden Fotografen der Schweiz wie zum Beispiel Theo Frey, Fernand Rausser, Rob Gnant, Paul Senn, auch Leonard von Matt oder Otto Pfeifer. Da der Verlag gleichzeitig auch die französische Zeitschrift ‹L'Abeille› herausgab und sich so Synergien versprach, ergab sich auch ein Transfer über den «Röstigraben»: Die Westschweizer Leserschaft kam in den Genuss von Reportagen aus der deutschen Schweiz und umgekehrt lernte die Deutschschweiz Fotograf/innen wie Jean Mohr oder Monique Jacot kennen. Das an die 3000 Fotografien umfassende Bildarchiv der Zeitschrift gelangte vor vielen Jahren ins Museum Bellpark, dessen Leiter Hilar Stadler es nun in einer Ausstellung in Ausschnitten zugänglich macht und uns damit Einblick in ein Stück vielleicht etwas biedere, aber ehrliche schweizerische Mentalität gibt.

Bis: 03.11.2013



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 10  2013
Ausstellungen Heim und Leben [24.08.13-03.11.13]
Institutionen Museum im Bellpark [Kriens/Schweiz]
Autor/in Niklaus Oberholzer
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=1309180950388NL-21
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.