Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
4.2014




Zürich : Guido Baselgia


von: Alice Henkes

  
Guido Baselgia · Light Fall No. 40, Silber­gelatine auf Baryt, 96x120 cm


Guido Baselgia ist ein Meister des Sehens, des geduldigen Beobachtens. In langen, langsamen Fotoseancen mit der Grossbildkamera fängt er Bilder der Natur ein, die, auch und gerade in unserer bildgesättigten Zeit, von einer ergreifenden Präsenz sind. In seinen Schwarz-Weiss-Fotografien berührt Baselgia zuweilen den weiten Raum der Abstraktion. Zumal wenn er sich ein unstoffliches Phänomen wie das Licht zum Thema nimmt, wie in den Arbeiten ‹Light Fall›, die in der Galerie Andres Thalmann zu sehen sind. Den Lauf der Gestirne, die Übergänge von Tages- und Jahreszeiten hält Baselgia mit der Grossformatkamera in überzeugender Präzision fest. Besonders reizvoll erscheinen die extremen Lichtverhältnisse im hohen Norden mit den kurzen Sommern, in denen die Sonne nicht untergeht, und den langen, immer dunklen Polarwintern. Mehrfach hat er seine Kamera in Norwegen aufgestellt und in Langzeitbelichtungen die Linie des Sonnenlaufs festgehalten. Auf den Fotografien zeichnet sich die Bewegung der Sonne als heller, ruhiger Bogen ab, der sich über den Himmel spannt. Dieser Moment grosser Ruhe ist bestimmend für die grandiosen Licht-Studien Baselgias, die eine Natur festhalten, die vom Lauf der Zeit bestimmt wird und doch zeitlos wirkt.

Bis: 03.05.2014



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 4  2014
Ausstellungen Guido Baselgia [21.03.14-03.05.14]
Institutionen Andres Thalmann [Zürich/Schweiz]
Autor/in Alice Henkes
Künstler/in Guido Baselgia
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=140322120145TOC-31
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.