Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
9.2014




Stefan Gritsch


von: Niklaus Oberholzer

  
Stefan Gritsch · Trophies, 2014. Foto: Gianni Paravicini


Stefan Gritsch (*1951) ist mit einer breiten Übersicht über seine während Jahrzehnten kontinuierlich vorangetriebene Arbeit in den Räumen der Edizioni Perferia zu Gast. Die Werke basieren auf einem auf zeitliche Dauer angelegten offenen, überraschungsreichen Prozess. Gritsch arbeitet mit in Acrylfarben gegossenen Platten, Quadern oder gerundeten Körpern, die er immer wieder zersägt und neu zusammensetzt. Diese Beschäftigung mit den Farbkörpern und ihrem bunten Innenleben treibt er immer weiter: Er legte sie in Vitrinen aus, verwendet sie auch als Druckstöcke oder nutzt sie als archaisch wirkendes Werkzeug, mit dem er weisses Papier traktiert und farbige Verletzungsspuren hinterlässt. Oder er legt in vielen sich durchdringenden Farben schillernde Schnittflächen seiner Objekte auf den Scanner und druckt das Abbild im Inkjet-Verfahren in monumentalem Format auf Leinwand aus. In vielen Arbeiten spielen Übertragungen von einem Arbeitsvorgang in einen anderen, von einem Medium ins andere, von einer Bedeutungsebene in eine nächste eine zentrale Rolle - ein Prozess, der weniger auf ein vorausgedachtes Resultat als vielmehr auf das eigene Erfahren des Weges angelegt ist.



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 9  2014
Ausstellungen Stefan Gritsch [23.08.14-20.09.14]
Institutionen Galleria Edizioni Periferia [Luzern/Schweiz]
Autor/in Niklaus Oberholzer
Künstler/in Stefan Gritsch
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=140824115506YI0-26
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.