Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
10.2014




Bregenz : Richard Prince


von: Hans-Dieter Fronz

  
Richard Prince · It's a Free Concert, 2014, Kunsthaus Bregenz. Foto: Markus Tretter


Richard Prince (*1949), das ist der mit den Cowboys, hoch zu Ross in Acryl auf Leinwand oder in Gestalt fotografierter grobkörniger Ausschnitte von Plakaten der Marlboro-Werbung. Aber nach Bregenz hat der Künstler aus New York Pferdestärken anderer Art mitgebracht: Automobile. Zwar fehlen ihnen nicht selten Motor und Räder. Doch noch als ausgeweidete Wracks funktionieren sie als Schlüsselreiz, der unsere Gefühlswelt in Bewegung setzt, der Sprit ist die Phantasie. Wie bei einem Pawlowschen Reflex stellt sich angesichts von Limousinen der Marke Chevrolet El Camino oder Buick Grand National ein Gefühl von Freiheit und Weite, vom Leben als grosser Fahrt ein. Beinahe naturgesetzlich imaginieren wir den American Dream. Die Autos sind Blickfänger der Schau, die uns noch an andere stark emotional besetzte Orte versetzt. Etwa nach Woodstock, in die grosse Zeit der ‹Doors› von Jimi Hendrix und Bob Dylan. Es geht um die Träume einer Jugendkultur - und ihr Scheitern in der ungerührten Vermarktung. Auf die Befreiung der Lust folgt Sex als Ware, statt für Entfesselung stehen die Rock 'n' Roll-Bands nun für Duschgel und Rasierwasser. Selbst der Witz hat seine subversive Kraft eingebüsst, in Gestalt infantiler Kalauer, Buchstabe für Buchstabe auf grossformatige Leinwände gemalt, führt er ein trauriges Nachleben. Ein intransigenter Künstler. Eine unerbittliche Schau.

Bis: 05.10.2014



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 10  2014
Ausstellungen Richard Prince [19.07.14-05.10.14]
Institutionen Kunsthaus Bregenz [Bregenz/Österreich]
Autor/in Hans-Dieter Fronz
Künstler/in Richard Prince
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=1409261138503SJ-26
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.