Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
1/2.2015




Sedrun : Art e San Gottardo


von: Gisela Kuoni

  
Bernd Kniel · Kokon, 2014, In-situ-Installation, 6 Radierungen aus Fangzäunen, Druck auf Büttenpapier, Collographie. Foto: Fabio Hendry


In einem nahezu unverfälschten Stall begegnen sich in weiträumigen Kabinetten vier Kunstschaffende aus vier Kantonen. In der Schau ‹Art e San Gottardo› setzen sie sich auf sehr persönliche Weise mit der Gotthardregion auseinander. Das hochaktuelle Thema der immer weiter erschlossenen Skiarena Andermatt-Sedrun durch den ägyptischen Investor Samih Sawiris wird ebenso aufs Korn genommen wie die durch Tunnelröhren zerlöcherte Landschaft. Die geheimnisvolle Geräuschinstallation des Urners Andreas Wegmann durchzieht den ganzen Stall. Bei aller Verhaltenheit kann man sich ihr nicht entziehen. Die Tessinerin Milvia Quadrio übertitelt ihre Beiträge mit ‹il viaggio›, zeigt Fotografien aus allen Regionen, dazu eine dichte Gruppe hölzerner (Reise-)Koffer und mit ‹insieme›, als Sinnbild der vier Gotthardkantone, ein riesiges Nest aus Stroh, in dem vier grosse Zementeier beieinander liegen. Der Sedruner Toni Monn stellt einheimische Behaglichkeit mit einer Bettflasche aus Speckstein kritisch dem mit einer ägyptischen Fahne beflaggten Turmbau zu Babel gegenüber. Eine wuchtige Kugel aus Schwemmholz verfolgt den Rhein von seiner Quelle im Bündner Oberland bis zum Bodensee. Der Walliser Bernd Kniel schliesslich lässt rote Fangnetze durch und über den Stall schweben, zeigt Radierungen mit diesen Elementen und verwebt so die thematische Ausstellung zu einem Ganzen.

Bis: 31.05.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 1/2  2015
Ausstellungen Art e San Gottardo [30.08.14-31.05.15]
Institutionen Stalla Libra – Art Space [Sedrun/Schweiz]
Autor/in Gisela Kuoni
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=150108225523UVA-40
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.