Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
3.2015




Basel : Dorit Margreiter


von: Yvonne Ziegler

  
Dorit Margreiter · Bearing Masonry. Concrete Block (1923), 1912, Pigmentprint auf Baryt, als Objekt gerahmt, 150x115 cm, Ed. 3 Ex. Courtesy Stampa Galerie, Basel


Kunst schafft bisweilen Werte für die Ewigkeit. Klar konzipierte Werke der österreichischen Künstlerin Dorit Margreiter (*1967, Wien) reflektieren Verschwinden und Zerfall medialer Techniken und architektonischer Symbole. So hat sie in einer kleinen Fotografie festgehalten, was von dem berühmten, 1924 erbauten ‹Ennis House› von Frank Lloyd Wright - einst eine beliebte Filmkulisse - übrig geblieben ist. Der Aufnahmewinkel und die verblasste Farbe unterstreichen, dass dieses Gebäude dem Untergang geweiht ist. Margreiter hat Bruchstücke einer ornamentalen Betonkachel aufgehoben, in Bronze gegossen, fotografisch monumental vergrössert und durch ein Schärfe-Unschärfe-Spiel als vergängliche Ikone stilisiert. Dass der Zerfall seinen Reiz hat, führt Margreiter mit Filtern vor Augen, welche die typischen weissen Kratzer auf analogen Bildern simulieren. Oder indem sie die Überreste eines niemals zu Ende gebauten disneyhaften Vergnügungsparks filmte, wo sich die Natur bereits wieder ausbreitet und Abrissspuren und -geräusche wahrzunehmen sind. Auch hier geht es um die Durchleuchtung einer ikonenhaften Architektur und der ihr zugrunde liegenden ästhetischen Gesetze.

Bis: 14.03.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 3  2015
Ausstellungen Dorit Margreiter [20.01.15-14.03.15]
Institutionen Galerie Stampa [Basel/Schweiz]
Autor/in Yvonne Ziegler
Künstler/in Dorit Margreiter
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=150221140659FCA-20
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.