Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
3.2015




Zürich : Leif Trenkler


von: Philipp Spillmann

  
Leif Trenkler · Frau im Kimono, 2014, Öl auf Holz, 98x130 cm ©ProLitteris


Knallige Farbteppiche in Öl auf Holz kontrastieren mit den eher ruhigen, idyllischen Ansichtsszenen, die der deutsche Maler Leif Trenkler (*1960) in der Galerie Katz Contemporary auffächert. Unter dem Titel ‹Indian Sky› zeigt der Künstler eine Reihe neuer Werke, ­
die den Exzess von Licht und Farbe auf einer Bühne von realistisch gefertigten Grundrissen thematisiert. Der Titel ‹Indian Sky› fungiert dabei als Funke, mit dem die sprühend überbordende und zugleich konsequente Kolorierung entfacht wird. Die an die Neonästhetik der Achtzigerjahre oder an Verfärbungseffekte digitaler Bildbearbeitungsprogramme erinnernde Verzerrung des Realen geht jedoch über die Farbpalette hinaus. Die Bilder entschlüsseln ihre alltagsentlehnten Motive als Mashup aus performender (Ober-)Flächlichkeit. Gegenstände bestehen als Effekte klar segmentierter Flächen, Bildräume als Wirkung aus deren Zusammenspiel. Auch der Farbauftrag selbst ist ausgesprochen flach. Die farblich bis ans Äusserste geladenen, fast statisch arrangierten Felder entwickeln einen dekorativen Charakter im positiven Sinn: Das aus Farbe und Form entstehende Dekor erhält ein Eigenleben, das selbst als gestalterisches Mittel der Bildkomposition fungiert.

Bis: 04.04.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 3  2015
Ausstellungen Steffen Lenk, Leif Trenkler [30.01.15-04.04.15]
Institutionen Katz Contemporary [Zürich/Schweiz]
Autor/in Philipp Spillmann
Künstler/in Leif Trenkler
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=150221140659FCA-29
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.