Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
4.2015




Basel : Per Kirkeby/Caspar Wolf


von: Markus Stegmann

  
Per Kirkeby · Ohne Titel, 1988, Bleistift, Aquarell, Wachskreide, Skizzenbuchblatt, 41x33 cm


Mehr als zweihundert Jahre trennen Per Kirkeby (*1938, Kopenhagen) und Caspar Wolf (1735-1783), und doch treten überraschende Gemeinsamkeiten in Erscheinung: Beide Künstler interessieren sich für entlegene Landschaften, und ihre abstrahierende Mal­weise deutet auf ein Interesse an elementaren Eigenschaften der Natur, als wollten Kirkeby und Wolf die unerklärlichen Wirkungen landschaftlicher Faszination erforschen. Die Befindlichkeit des Menschen, sein Staunen und Sichwundern angesichts der überwältigenden Dimensionen der Landschaft eint beide Künstler über die Zeiten hinweg. Während jedoch Caspar Wolf die Alpen erstaunlich flächig konstruiert, zeigen die Aquarelle von Per Kirkeby im selben Masse auflösende wie konstituierende Elemente. Lässt der Künstler die Natur aus kleinen, flüchtig wirkenden Pinselspuren entstehen oder zerlegt er sie? Kirkebys Aquarelle lieben die Unabgeschlossenheit. Sie behaupten nicht Natur, sondern spüren mit geradezu tastenden Suchbewegungen deren Veränderlichkeit nach. Paradoxerweise gelingt gerade dadurch eine glaubhafte Übertragung der Landschaft als scheinbar überlebtes Genre der Malerei in unsere Gegenwart, worin sich einmal mehr die alte Sehnsucht des Menschen nach Auflösung in der Natur widerspiegelt.

Bis: 11.04.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 4  2015
Ausstellungen Per Kirkeby, Caspar Wolf [02.03.15-11.04.15]
Institutionen Galerie Knoell AG [Basel/Schweiz]
Autor/in Markus Stegmann
Künstler/in Per Kirkeby
Künstler/in Caspar Wolf
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=150319124850ARA-23
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.