Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
4.2015




Porrentruy : Katja Schenker


von: Alice Henkes

  
Katja Schenker · Zementgarten (Finger schwarz, weiss) 2015, Porzellan, Ed. 3/25 Ex., in Kooperation mit Eric Rihs, Keramiker Emibois


Eine Papierbahn mit grossen farbigen Kreisen zieht sich durch den Raum. Sie erinnert an kindliche Hüpfspiele. Ganz abwegig ist diese Vorstellung nicht, denn die Arbeit von Katja Schenker (*1968) ist tatsächlich aus der Bewegung heraus entstanden. Die in Zürich lebende Künstlerin kommt aus der Performance, viele ihrer zeichnerischen und plastischen Arbeiten haben einen direkten Bezug zu körperlichem Ausdruck. Die Kreis-Zeichnungen ‹Anker›, 2012, entstanden, indem die Künstlerin sich auf das Papier hockte und eine Linie um sich herum zog, sich mit Pastellkreide im Raum verankerte. Im Kunstraum Les Halles, der 2014 mit dem Preis des Conseil consultatif des Jurassiens domiciliés à l'extérieur ausgezeichnet wurde, zeigt Schenker eine Auswahl ihrer Arbeiten. Auch die Zeichnung ‹Mit angewinkelten Beinen›, 2012, geht von der Bewegung der Künstlerin aus. Mit angewinkelten Beinen auf dem Papier sitzend hat Schenker feine Linien gezeichnet, die eine Art Margaritenblüte ergeben. Die Edition ‹Zementgarten›, 2015, die der Ausstellung ihren Titel gibt, bildet Zeige- und Mittelfinger der Künstlerin in Porzellan ab. Sie verweist auf den handwerklichen aspekt der Kunst, die Geste der zusammengelegten Finger erinnert auch an das kirchliche Segnen und kann als Anspielung auf die sinnstiftende Kraft der Kunst gelesen werden.

Bis: 12.04.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 4  2015
Autor/in Alice Henkes
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=150319124850ARA-35
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.