Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2015




Cully/VD : Thomas Locher


von: Katharina Holderegger Rossier

  
Thomas Locher · Doors/Portes/Gänge, 2015, Kunsthalle Marcel Duchamp, Cully (Projekt)


Fast obsessiv beschäftigt sich der Künstler, Kritiker und Kurator Stefan Banz (*1961) als Autor und Editor mit dem Werk Marcel Duchamps (1887-1966), seit er entdeckt hat, dass der Wasserfall Le Forestay hinter seinem Wohnort im malerischen Cully in Duchamps ultimatives Werk ‹Etats donnés›, 1946-1966, eingegangen ist. 2009 hat Banz zudem die vogelhausgrosse Kunsthalle Marcel Duchamp gegründet. Hier lotet er das künstlerische Echo des Vaters der Konzeptkunst im aktuellen Kunstgeschehen aus. Dabei ist er nun wie selbstverständlich auch an Thomas Locher (*1956) gelangt, der den Kunstbegriff in Deutschland um 1990, angeregt durch die Theorie des Poststrukturalismus, erneuerte. Sich mehr als Sammler denn als Künstler im Feld zwischen Sprache und Zeichen bewegend, hat Locher für die KMD ein Gedicht aus gefundenen Aussagen über ‹Türen› hergestellt - «T... gehen auf und zu. T... sind geschlossen oder offen. T... öffnen oder schliessen sich, krachen und schlagen...» - sowie an alle vier Wände in ihrem Innern je zwei Tapeten mit Gangfluchten oder -enden mit Türen geklebt. Das Werk könnten wir also auch in ‹Gänge› umtaufen, wozu wir es allerdings noch mit einem neuen Gedicht ausstatten müssten. Aber zum Glück wissen wir ja nun, wie das ungefähr geht.

Bis: 25.05.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2015
Ausstellungen Thomas Locher [28.03.15-25.05.15]
Institutionen Kunsthalle Marcel Duchamp [Cully/Schweiz]
Autor/in Katharina Holderegger Rossier
Künstler/in Thomas Locher
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=150425163837HRA-22
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.