Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2015




Neuchâtel : Jonathan Monk


von: Katharina Holderegger Rossier

  
Jonathan Monk · My Last Cigarette, 1997, Ausstellungsansicht CAN. Foto: Joël von Allmen


Das Centre d'art contemporain schwingt sich mit der Wiederauflage einer Ausstellung aus seiner Pionierzeit in die Feiern zu seinem 20. Geburtstag ein - und zwar mit der 1997 von Marc-Olivier Wahler kuratierten Schau ‹Anything on the Smiths› von Jonathan Monk. So kommt das Centre auf das damals vom Künstler abgegebene Versprechen zurück, jede metaphysische Kunstauffassung aufzugeben. Diese wurde durch die letzte Zigarette symbolisiert, die er an der Eröffnung - gleichsam nochmals eine höhere Macht beschwörend - geraucht hatte. Später waren dann in situ nur mehr Relikte dieser Performance zu sehen. Verbunden mit den ökonomischen und poetischen Anspielungen auf die Rockband The Smiths und den ‹Mönch am See›, 1808/1810, von C.D. Friedrich jagt einem diese Installation auch heute noch eine Gänsehaut ein. Ihre Wiederauflage kommt einem Beharren darauf gleich, dass Kunst, will sie revolutionäres Potenzial bewahren, sich auf feine Störungen unserer Wahrnehmung verlagern muss, statt Originalität in traditionellen Medien zu verkaufen. Was aber ist aus dem Idealismus geworden, jenseits des Fakts, dass Monk seit 1997 effektiv nie mehr gepafft hat? Wie auch immer die Antworten bei der Institution, dem Kurator und dem Künstler ausfallen mögen, alleine deren bereitwillige Selbstkritik ist heute selten geworden.

Bis: 18.03.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2015
Ausstellungen Jonathan Monk [28.03.15-24.05.15]
Institutionen CAN Centre d'Art [Neuchâtel/Schweiz]
Autor/in Katharina Holderegger Rossier
Künstler/in Jonathan Monk
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=150425163837HRA-29
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.