Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
7/8.2015




Basel : Samuel Buri


von: Markus Stegmann

  
Samuel Buri · Vehschau, Habkern (bunte Ver­sion), 2013, Öl auf Leinwand, 100x200 cm ©ProLitteris


Aus Anlass des 80. Geburtstags von Samuel Buri (*1935, Täuffelen) zeigt die Galerie Carzaniga exemplarische Einblicke in die Arbeit des Künstlers von den Anfängen bis heute. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Stillleben, Landschaften und Naturdarstellungen der letzten Jahre. Der am Bielersee geborene Maler besuchte in Basel das Gymnasium und die dortige Schule für Gestaltung. Er begeisterte sich für den amerikanischen Abstrakten Expressionismus und den französischen Tachismus und zog 1959 nach Paris. Um 1962 wandte er sich erneut der gegenständlichen Malerei zu und zählte in den Sechzigerjahren zu den wichtigsten Künstlern der Schweizer Pop-Art. 1971 erfolgte ein Umzug nach Givry ins Burgund, wo Samuel Buri sich vermehrt mit Motiven der Natur auseinandersetzte. 1980 kehrte der Künstler in die Schweiz zurück, um in Habkern im Berner Oberland und später in Basel Ateliers zu beziehen. Bereits die frühen, in den Fünfzigerjahren entstandenen Bilder zeigen ein vertieftes Interesse an der facettenreichen Orchestrierung polychromer Farbwirkungen. Später kommt dabei der seriellen Variation und Abwandlung der Motive besondere Bedeutung zu. Bis heute gilt das Interesse Buris den emotionalen Eigenschaften der Farben und ihrer symphonischen Dramaturgie im Bild.

Bis: 15.08.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 7/8  2015
Ausstellungen Samuel Buri, Ludwig Stocker [27.06.15-15.08.15]
Institutionen Galerie Carzaniga [Basel/Schweiz]
Autor/in Markus Stegmann
Künstler/in Samuel Buri
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=150703085456KCB-21
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.