Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
11.2015




Basel : Kunstkredit Basel-Stadt 2015


von: Stefanie Manthey

  
links: Hannah Weinberger · Awake while you're ­dreaming, 2015, 3-Kanal-Videoprojektion, 5-Kanal Audio, Dauer variiert
rechts: Sandra Knecht · Chnächt, 2015, Installation, Gastrobetrieb. Foto: Sandra Knecht


Der Kunstkredit Basel-Stadt ist ein neu ausgerichtetes Förderinstrument zeitgenössischen Kunstschaffens inmitten bürokratischer Strukturen und Standardabläufe, zu denen Jahresberichte, Programmjahre und Jahresabschlusspräsentationen gehören.
Es umfasst Förderbeiträge und Ankäufe und nunmehr im zweiten Jahr eine Ausstellung der geförderten Künstlerinnen und Künstler in der Kunsthalle Basel, für die man mit einem externen Kurator eng zusammenarbeitet: in diesem Jahr Samuel Leuenberger, Gründer des Ausstellungsraums SALTS und designierter Kurator des Art Parcours.
Leuenberger hat Künstler/innen unterschiedlicher Generation besucht, gesprochen, befragt und ihnen ausreichend Zeit gelassen, um zu überlegen, was sie im Wissen zeigen wollen, dass es vorgängig schon etwas gibt, das mit ihnen in Verbindung gebracht wird: das ‹Knächt› von Sandra Knecht im Kleinbasler Hafenareal, die beiden Aussenarbeiten von ­Kilian Rüthemann für das Kunsthaus Baselland, eine Installation in der Abbatiale de Bellelay von Florian Graf, Soundarbeiten von Hannah Weinberger. Diese Arbeit ist Leuenberger zusammen mit den Künstlern kollaborativ mit der Verve angegangen, eindimensionale Lösungen direkt zu verwerfen und herauszuspüren, worin die ­Positionen stark und spezifisch sind. Die Ausstellung wird ein Zwischenhalt in diesem Prozess sein: Sie schliesst die Einladung ein, sich mit den geförderten Positionen weiterhin beschäftigen zu wollen. Als charmante Handreichung eine Geschwisterpublikation zum offiziellen Jahresbericht, die es nicht bei Werklisten und Biografien belässt, sondern Texte enthält, in denen die Macher im Dialog mit den Menschen zu Wort kommen, die zu ihrem Umfeld gehören, ihren Weg wie Nikola Dietrich und Bice Curiger begleiten, oder wie der jüngst verstorbene Kurator und leidenschaftliche Vermittler Jean-Christophe Ammann eine entscheidende Würze gegeben haben oder geben. «Nun habe ich vor, mich mit etwas Momentanem zu beschäftigen, sozusagen mit etwas, das auch nicht in dem Sinn in Basel produziert oder mit Basel und diesem Ort direkt verbunden ist, aber mit mir», so Hannah Weinberger im Interview mit Nikola Dietrich, bevor sie eine Arbeit erwähnt, die von ihr jüngst für ein ehemaliges Galeristendomizil in Los Angeles produziert wurde. Eine Woche volles Spezialprogramm in direkter Nachbarschaft zur Diplomausstellung des Institut Kunst, kuratiert von Chus Martinez, in einem Gebäude, in dem ein Anspruch nistet, mit dem sich alle zu messen haben.

Bis: 15.11.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 11  2015
Ausstellungen Kunstkredit Basel-Stadt [08.11.15-15.11.15]
Institutionen Kunsthalle Basel [Basel/Schweiz]
Autor/in Stefanie Manthey
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=151021150033DG7-27
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.