Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
11.2015




Basel : Konfliktzonen


von: Françoise Theis

  
Daniel G. Andújar · Infiltrators, 2014, Filmstill


Das Haus der elektronischen Künste zeigt die erste monografische Ausstellung des spanischen Künstlers Daniel G. Andújar (*1966), der sich auch als Aktivist und Medientheoretiker einen Namen gemacht hat. Er gilt als einer der Pioniere der Internetkunst und ist auf diversen Plattformen seit den Neunzigerjahren aktiv. In der Ausstellung wird ausschliesslich Material gezeigt, das Andújar sammelnd während seiner Recherchen in Internet und Darknet gefunden hat und in einer Strategie der Appropriation und thematischen Fokussierung zu seinen Arbeiten zusammengestellt hat. Inhaltlich kreisen sie um die Konflikte zwischen dem Anspruch auf individuelle Freiheit und dem ausgeklügelten Regelwerk einer funktionierenden Gesellschaft. Die Selbstermächtigung des Einzelnen steht dabei der Macht des Systems entgegen. Um welchen Einzelnen es insbesondere geht oder um welches System, bleibt dabei offen. Dies liegt in der Natur der Bilder- und Datenspeicher begründet, aus denen Andújar schöpft. Wer genau was im Internet tut oder bestellt, welche Kontrollmechanismen angewendet werden, wer aus welchem Interesse heraus dort aktiv ist, lässt sich kaum fassen. Der Künstler macht auf diese Problematik aufmerksam, Lösungen werden nicht angeboten - wie auch?

Bis: 15.11.2015



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 11  2015
Ausstellungen Daniel Garcia Andujar [17.09.15-15.11.15]
Institutionen HeK Haus der elektronischen Künste Basel [Basel/Münchenstein/Schweiz]
Autor/in Françoise Theis
Künstler/in Daniel Garcia Andujar
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=151021150033DG7-28
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.