Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
12.2015




Düsseldorf : The Problem of God


von: Niklaus Oberholzer

  
Boris Mikhailov · Case History - Requiem, 1997/98, C-print ©ProLitteris, Courtesy ­ Galerie Barbara Weiss, Berlin


Auf einer grossen Dreikanal-Video-Installation von Eija-Liisa Ahtila mimen Schauspielerinnen eine Verkündigungsszene. Berlinde de Brujckere zeigt das geschundene Fleisch gequälter Schmerzensmänner. Kris Martins Bronzeglocke pendelt stumm. Boris Mikhailovs Bilder zeigen Randständige in Posen, die an Passionsdarstellungen erinnern. Die von Isabelle Malz kuratierte und hochkarätig besetzte Ausstellung ‹The Problem of God› vereinigt Werke von insgesamt 34 Künstler/innen. Immer wieder lassen sich Bezüge zwischen den grosszügig präsentierten Arbeiten und überlieferter christlicher Bildsprache entdecken, und darüber hinaus wird deutlich, wie sich die Kunst - wie auch die Religion - den über materielle Gebundenheit hinausreichenden Fragen menschlicher Existenz stellt. Die gezeigten Beispiele belegen, dass das wirklich eindringlich nur bei höchsten Qualitätsansprüchen möglich wird. Das Ganze steht im Zusammenhang mit dem ‹Kunstprojekt zum Konzilsjubiläum› der Deutschen Bischofskonferenz, das in Erinnerung an das vor fünfzig Jahren abgeschlossene Zweite Vatikanische Konzil gerade solche Verbindungslinien sichtbar machen will.

Bis: 24.01.2016



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 12  2015
Ausstellungen The Problem of God [26.09.15-24.01.16]
Institutionen K21 Kunstsammlung NRW [Düsseldorf/Deutschland]
Autor/in Niklaus Oberholzer
Künstler/in Boris Mikhailov
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=15112723423340Q-28
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.