Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Artikel
SWISS ART AWARDS 2015




Mélodie Mousset (*1981, FR) Lausanne/Los Angeles


  
We Were Looking For Ourselves In Each Other, 2015 Untitled (Skin Disposal), 2015, silicon, paint, steel, plastic, 215 × 120 × 25 cm Untitled (Data Base), 2015, virtual world, concrete The world: Infinite ∞ Concrete island: variable dimension


Seit mehreren Jahren nimmt Mousset anatomische Erkundungen an ihrem Körper vor. Mithilfe von bildgebenden Verfahren aus der Medizin hat sie ihr Inneres er­forscht und ihre Organe nachgebildet. Zweigeteilt werden diese zu Protagonisten
eines breit gefächerten künstlerischen Werks. Über die Selbstreferenz ihres Körpers löst sie sich von der autobiografischen Sphäre. Humorvoll und ästhetisch geht sie aktuelle Fragen der Biotechnologie und des Data Kidnapping an. Über die virtuelle Welt, die sich physisch wie ein Videospiel erleben lässt, kann eine Reise in den Körper der Künstlerin unternommen werden, wobei die Grenzen zwischen dem Innen und Aussen verschwimmen. Skin Disposal macht die Haut zu einer Han­delsware. Die drei Selbstporträts haben die Jury durch den Umgang mit dem Raum und den Materialien Silikon, Beton und Bronze überzeugt.




Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 14  2015
Künstler/in Melodie Mousset
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=151227120400PAP-8
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.