Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
3.2016




Bern : Ricco Wassmer


von: Alice Henkes

  
Ricco Wassmer · Jean du carrousel, 1955, Öl auf Leinwand, 89x116,5 cm, Courtesy Ruedi A. Wassmer, Zürich


Ricco Wassmer (1915-1972) war ein Ästhet, er liebte schöne Dinge und junge Männer. Seine gegenständlichen Gemälde, die seine Vorlieben und erotischen Präferenzen unverhüllt spiegeln, widersprachen allerdings dem Zeitgeschmack. So blieb er eine bekannte Persönlichkeit in der Berner Szene, doch eine breitere künstlerische Anerkennung fand er kaum. Zum 100. Geburtstag ehrt das Kunst­museum nun den Aussenseiter mit einer Retrospektive und versucht, den lange Vergessenen als Geheimtipp zu lancieren. Die Schau führt von den dunkel geheimnisvollen Bildern, die der in vermögenden Verhältnissen aufgewachsene junge Wassmer malte, zu den surreal anmutenden späteren Werken, die von Karussellpferden und knackigen Jünglingen bevölkert werden. Wassmers künstlerisches Leben spielte sich unter einer Art Glasglocke ab: Er war nicht darauf angewiesen, seine Bilder zu verkaufen, und malte, ohne dem Zeitgeschmack gehorchen zu müssen. Der Autodidakt begann zunächst in naiver Manier zu arbeiten, haderte zuweilen mit den Proportionen und entwickelte einen flächig-realistischen Stil. Die Malerei diente dem Jugendlichen zur Selbstbefragung über das verstörende Anderssein. In den späteren Werken überwiegt eine Freude am Schönen, die nicht frei von Wiederholungen ist.

Bis: 13.03.2016



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 3  2016
Ausstellungen Ricco Wassmer [27.11.15-13.03.16]
Institutionen Kunstmuseum Bern [Bern/Schweiz]
Autor/in Alice Henkes
Künstler/in Ricco Wassmer
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=160220161449A7L-18
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.