Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2016




Baden : Frühlingserwachen


von: Feli Schindler

  
Nadin Maria Rüfenacht · L'extrait de la fée, 2009, C-Print


«Wenn die Suppe den Pfannendeckel berührt, dann ist es nicht so gut», schreibt die junge Künstlerin Petra Soder in ihren Monatsnotizen. Sie liegen nebst Frank Wedekinds berühmter Novelle ‹Frühlingserwachen› auf einem Salontischchen in der Villa Langmatt. Gebrodelt hat es freilich auch hier, als man der vormaligen Direktorin überraschend den Abgang nahelegte. Der Nachfolger, Markus Stegmann, sollte wieder stärker auf die Impressionistensammlung fokussieren. Dies setzt er nun mit der Gegenüberstellung von junger Kunst und Gemälden aus der Villa in die Tat um: Unter dem Titel ‹Frühlingserwachen› gesellt sich Thomas Flechtners Kirschblütenpracht zu einem Bäumchen der Freizeitmalerin Jenny Brown-Sulzer. Cécile Wicks Strassenschlucht in fahlem Licht weist verblüffende Parallelen zu Pissarros ‹Boulevard Montmartre› auf und Edgar Degas' Frauenakt räkelt sich hinter einem gelben Vorhang, als tät er's Léopold Rabus' nackter Schönheit hinter einem halb geöffneten Besenschrank gleich. Blumenpracht von Renoir bis Nadin Maria Rüfenacht verleihen den arg heruntergekommenen Wohnräumen einige Farbtupfer. Petra Soder bringt es nochmals auf den Punkt: Mit Blumen von der Magerwiese reibt sie die Wände des Wintergartens ab und lässt die Blüten auf dem Fussboden verdorren. Frühling? Das war einmal. Dass er wiederkehrt, ist der Langmatt zu wünschen.

Bis: 22.05.2016



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2016
Ausstellungen Frühlingserwachen [20.03.16-22.05.16]
Video Video
Institutionen Museum Langmatt [Baden/Schweiz]
Autor/in Feli Schindler
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=160421181348MTB-24
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.